Arbeitsgruppen

Die Arbeitsgruppen sind lokale Gruppierungen von Vereinsmitgliedern, um die Lebenshilfe Oberösterreich vor Ort effektiv zu vertreten.

 

Aufgaben der Vorstände der Arbeitsgruppen:

Zu den besonderen Aufgaben des Arbeitsgruppenvorstandes zählen:

  1. Interessenvertretung von Menschen mit Beeinträchtigungen
  2. Beschaffung und Verwaltung der finanziellen Mittel der Arbeitsgruppe
  3. Mitgliederwesen
  4. Inhaltliches, soziales und organisatorisches Controlling
  5. Lobbying und gesellschaftspolitisches Wirken

 

1. Interessenvertretung von Menschen mit Beeinträchtigungen

Zur Interessenvertretung zählen insbesondere:

  • Die Repräsentation des Vereines
  • Die Unterstützung bei der Beschaffung von Raum- und Finanzressourcen
  • Die Organisation und Durchführung von den Vereinszwecken dienlichen Veranstaltungen
  • Die Unterstützung und Organisation von Freizeitangeboten für Menschen mit Beeinträchtigungen
  • Die regionale Öffentlichkeitsarbeit in Abstimmung mit der Geschäftsführung
  • Die Einsetzung einer Informationsstelle (Kontaktperson) für die Anliegen von Familien mit einem Angehörigen mit Beeinträchtigung, allerdings nur für das Einzugsgebiet der Arbeitsgruppe.

 
2. Beschaffung und Verwaltung der finanziellen Mittel der Arbeitsgruppe

Finanzielle Mittel der Arbeitsgruppe sind Spenden mit regionaler Zweckbestimmung, Subventionen aus regionalen Körperschaften mit regionaler Zweckbestimmung, Barzuweisungen aus Verlassenschaften mit regionaler Zweckbestimmung, Erlöse aus Eigeninitiativen usw.

Diese Mittel werden zur Verwirklichung der örtlichen Vereinsaufgaben und Vereinsziele eingesetzt, vor allem für:

  • Die Abdeckung des Aufwandes für die regionale Öffentlichkeitsarbeit
  • Ersätze an Mitglieder des Arbeitsgruppenvorstandes (z.B. Fahrtkosten, Fortbildungskosten usw.)
  • Investitionen und besondere Fördermaßnahmen in Abstimmung mit der Geschäftsführung
  • Die Durchführung von Sport- und Freizeitaktivitäten sowie Erwachsenenbildung für Menschen mit Beeinträchtigungen

 
3. Mitgliederwesen:

Das Mitgliederwesen (Werbung und Betreuung von Mitgliedern der Arbeitsgruppe) obliegt dem Arbeitsgruppenvorstand und der vom Arbeitsgruppenvorstand nominierten Kontaktperson.

Die Mitgliederverwaltung (Adressenverwaltung, Beitragsvorschreibung, Aussendungen, Mitgliederinformationen) wird nach einem einheitlichen Konzept durchgeführt und obliegt der Landesleitung.

 

4. Inhaltliches, soziales und organisatorisches Controlling:

Zum inhaltlichen bzw. sozialen Controlling zählt vorwiegend die Überprüfung der Übereinstimmung von Aktivitäten der Einrichtungen im Gebiet der Arbeitsgruppe mit den Grundsätzen und Leitlinien der Lebenshilfe Oberösterreich.

Zum organisatorischen Controlling zählt die Sicherstellung von regelmäßigem Informationsaustausch mit den Einrichtungsleiterinnen/Einrichtungsleitern.

 

5. Lobbying und gesellschaftspolitisches Wirken:

Dazu zählen vor allem folgende Aufgaben:

  • Die Kontaktpflege zu politischen Mandatarinnen/Mandataren, Behörden und Wirtschaft, Serviceclubs und anderen Vereinen im Bereich der Arbeitsgruppe
  • Die Mitarbeit bei gesellschaftspolitischen und rechtlichen Themen und Fragestellungen
  • Die Repräsentation der Arbeitsgruppe obliegt der Obfrau/dem Obmann. Sie/er kann Aufgaben an Mitglieder des Arbeitsgruppenvorstandes delegieren.

 

============================================================

Stellung der Mitglieder des Arbeitsgruppenvorstandes:

Mitglieder des Arbeitsgruppenvorstandes üben ihr Amt ehrenamtlich und unentgeltlich aus. Ein Kostenersatz für entstehende Auslagen im Rahmen der Ausübung des Amtes kann vom Landesvorstand geregelt werden.

Der Arbeitsgruppenvorstand wird in seinem Amt von der Landesleitung unterstützt.

Die Mitglieder des Arbeitsgruppenvorstandes sollen durch Seminare und andere Angebote der Schulung Hilfe für ihre Arbeit erhalten.

 

Stellung der Arbeitsgruppe zum Verein:

Die Arbeitsgruppe ist verpflichtet, den Vereinszweck auch überregional zu fördern und zu unterstützen.

Die Arbeitsgruppe ist berechtigt, Hilfe und Unterstützung des Vereines und seiner Organe sowie der Fachkräfte für ihre besonderen Anliegen in Anspruch zu nehmen.