News Mai 2018

von Lebenshilfe Oberösterreich (Kommentare: 0)

Diagnose: Leidenschaft zur Musik

Die inklusive Band „Tanzsyndrom“ besteht aus acht Bandmitgliedern, sechs davon mit intellektueller Beeinträchtigung. Bei der Messe Integra in Wels hatten sie vor begeistertem Publikum ihren ersten Auftritt auf großer Bühne.

Weiterlesen …

von Lebenshilfe Oberösterreich (Kommentare: 0)

Schubertiade unterstützt Lebenshilfe

Die Konzertreihe "Schubertiade" verfolgt das Konzept, Menschen mit Musik zu begeistern und dabei Gutes zu tun. Die Erlöse der diesjährigen Veranstaltungsreihe wurden an die Werkstätten Wels der Lebenshilfe OÖ übergeben.

Weiterlesen …

von Lebenshilfe Oberösterreich (Kommentare: 0)

Ausbildungsprojekt Hochbeet

Im Rahmen seiner Ausbildung beschloss Stefan Weber, Mitarbeiter vom Wohnhaus Ried, dem Wohnhaus ein neues Hochbeet zu bauen. Es sollte barrierefrei sein und natürlich gut aussehen, dabei sollte es so kostengünstig wie möglich sein. Das Wichtigste war ihm aber, es gemeinsam mit den BewohnerInnen zu bauen.

Weiterlesen …

von Lebenshilfe Oberösterreich (Kommentare: 1)

Eine Frage der Wertschätzung: Gehalt statt Taschengeld

Menschen mit intellektueller Beeinträchtigung erhalten für ihre Arbeit ein Taschengeld. Dadurch fühlen sie sich nicht nur wie Kinder behandelt, sondern erfahren auch keine Anerkennung für ihre Arbeit. Zum Tag der Inklusion fordert die Lebenshilfe Entscheidungsträger auf, dies zu ändern.

Weiterlesen …

von Lebenshilfe Oberösterreich (Kommentare: 0)

Ehrgeizige Athleten beim Lebenshilfe-Schwimmbewerb

49 Athleten mit intellektueller Beeinträchtigung traten beim Schwimmbewerb im Hallenbad Braunau gegeneinander an. Nicht ohne Kampfgeist zu zeigen, denn nicht umsonst wird bereits seit Monaten trainiert.

Weiterlesen …

von Lebenshilfe Oberösterreich (Kommentare: 0)

Sprechen ohne Sprache

Stellen Sie sich vor, Sie können nicht sagen, dass Sie etwas trinken möchten. Oder dass Sie jemanden gern haben. Es gibt viele Menschen, die nicht sprechen können. Für Menschen, die nicht reden können, gibt es die Unterstützte Kommunikation.

Weiterlesen …

von Lebenshilfe Oberösterreich (Kommentare: 0)

Den Weg der Erinnerung vorwärts gehen

Im Alter von 14 Jahren starb der Sohn von Vroni Fesel, ein Junge mit intellektueller Beeinträchtigung. Heute ist sie als freiwillig Aktive im Einsatz und singt mit Christine Mayer aus dem Wohnhaus Münzkirchen Kinderlieder aus Büchern, die ihrem Sohn gehörten. Menschen mit Beeinträchtigung fühlt sich Vroni Fesel verbunden und hat auch für Eltern ein offenes Ohr und Ratschläge aus dem eigenen Erfahrungsschatz.

Weiterlesen …