Wohnverbund Linz 1

Der Wohnverbund Linz 1 besteht aus zwei Wohnhäusern.

Christian Preisler
 
Lebenshilfe Oberösterreich
Wohnverbund Linz 1 & 2
Tel.: 0732 / 24 43 31
 
Leitung: Christian Preisler

Wohnhaus und Wohnhausleitung Linz Klausenbachstraße

Eckdaten:

Anzahl der Bewohner*innen: 22

Nutzfläche/Anzahl der Räume: 910 m2

Infos zum Gebäude und zur Lage: Das Wohnhaus Linz 1 der Lebenshilfe in der Klausenbachstraße 42 wurde im Dezember 1987 bezogen. Das Gebäude ist Teil einer öffentlichen Wohnanlage. Am nördlichen Eingang zu Linz, liegt unser Haus zwischen dem Tor zum Haselgraben Richtung Mühlviertel und dem Magdalenaberg in gut erschlossener Ruhelage. Die Top Infrastruktur ermöglicht unseren Bewohner*innen die bequeme Erledigung aller alltäglichen Aktivitäten. Apotheken, Hausärzte, Einkaufsmöglichkeiten und Haltestellen für Bus und Straßenbahn sind in wenigen Minuten fußläufig erreichbar. Die Stadt Linz und ihr Umland bieten mit umfangreichem Angebot an Kultur- Veranstaltungs- und Freizeitmöglichkeiten ein breites Spektrum an Möglichkeiten für jeden Geschmack. Für Ausfahrten steht ein PKW zur Verfügung.

Hinter dem Gebäude befindet sich eine großzügige Grünanlage mit Terrassen, Grillplatz und Gartenhäuschen. Darin integriert liegt der befestigte Parkplatz für Mitarbeiter*innen, Besucher und das hauseigene Fahrzeug.

Die Werkstätte der Lebenshilfe in der Glaubackerstraße befindet sich in Rufweite.

Besonderheit: Vollbetreut

 

Über uns:

Das Wohngeschehen findet auf 3 Etagen statt, in denen sich jeweils die Einzelzimmer unserer Bewohner*innen, der Küchen- und Gemeinschaftsbereich, getrennte Gemeinschaftsbäder für Damen und Herren, sowie Büroraum- oder Bereich für Mitarbeiter*innen.

Im Untergeschoss befinden sich ein, später eingerichtetes, gut ausgestattetes Pflegebad, zwei Gemeinschaftsräume die durch eine Schiebetüre voneinander getrennt, oder als großer Raum für Feiern genutzt werden können. Ebenfalls im Untergeschoss ist das Büro der Leitung, ein kleiner Besprechungsraum und Lagerräume.

Vor einigen Jahren wurden durch die veränderten Bedürfnisse unserer Bewohner*innen Adaptierungen nötig. Trotz den sehr begrenzten räumlichen Möglichkeiten konnte eine deutliche Verbesserung in Richtung Barrierefreiheit erreicht werden. Zu nennen sind hier der Einbau von Deckenliftanlagen, Adaptierungsarbeiten an den Bädern, Einbau einer automatischen Schiebetüre im Eingangsbereich, Anschaffung einen Personenlifters,...

Das Wohnhaus 1 wird als Vollbetreute Einrichtung geführt. Organisatorisch ist uns das unweit gelegene Wohnhaus 2 mit einer Teilbetreuten Einrichtung angeschlossen.

Aufgrund der Altersstruktur unserer Bewohner*innen bieten wir in zwei unserer drei Gruppen Tagesbetreuung für Senioren an, in denen jeweils eine Mitarbeiterin gemeinsam mit bereits pensionierten Bewohner*innen deren Lebensalltag gestalten.

Für Personen mit eingeschränkter Mobilität haben wir Physiotherapie und Ergotherapie zu uns ins Haus geholt. Wir organisieren bei Bedarf auch Hausbesuche durch Masseurinnen oder für die Fußpflege

Unsere Einrichtung zeichnet sich besonders aus durch vielfache Vernetzung mit unterstützenden Diensten, begünstigt durch die Möglichkeiten der Lage Linz. Dies kommt besonders unseren Bewohner*innen in ihrer letzten Lebensphase zu Gute. Unsere Mitarbeiter*innen und die beiden im Haus angestellten Diplompflegekräfte werden dabei von mobilen Pflegediensten, und einer sehr guten Zusammenarbeit mit dem mobilen Palliativteam und unseren erfahrenen Hausärzten   unterstützt.

 

Lebenshilfe Oberösterreich
Wohnhaus und Wohnhausleitung 1
Klausenbachstraße 42
4040 Linz
Tel.: 0732 / 24 43 31
 

Wohnhaus und Wohnhausleitung Linz Marienberg

Eckdaten:

Anzahl der Bewohner*innen: 5

Nutzfläche/Anzahl der Räume: 130 m2 / 7

Infos zum Gebäude und zur Lage: Beim Wohnhaus 2 handelt es sich um ein Reihenhaus. Erbaut in den 1960er Jahren. Das Haus befindet sich am Fuße von St. Magdalena (Stadtteil in Linz/ Urfahr). Es ist eine sehr ruhige Wohngegend, und hat trotzdem eine gute Verbindung (öffentl. Verkehrsmittel) zur Stadt. Ein Garten gehört ebenfalls zur Einrichtung

Besonderheit: Teilbetreute Wohneinrichtung für selbständige Bewohner*innen. Gartenarbeit, Wäsche, Haushaltsarbeiten werden selbst erledigt, unterstützt von den Mitarbeiter*innen. Arzt- und Amtsgänge, Förderung von Familien- und Freundeskontakten, Freizeitplanung, Urlaubsplanung

 

Über uns:

Eröffnet wurde das Wohnhaus 2 in Linz im Mai 1994. Nach 2 monatiger Adaptierung zogen die ersten Bewohner*innen ein. Zwei Bewohner*innen kamen vom Wohnhaus St.Florian und drei Bewohner*innen vom Wohnhaus 1 in Linz. (3 Frauen und 2 Männer) Von den baulichen Gegebenheiten hat es sich so angeboten, dass die 3 Frauen jeweils im 1. Stock ihr Zimmer haben und ein gemeinsames Bad und Toilette. (ebenfalls im selben Stock)

Die beiden Männer haben ihr Zimmer jeweils im 2. Stock und ebenfalls ein gemeinsames Bad und Toilette im gleichen Stockwerk.

Im Erdgeschoss befinden sich die allgemeinen Räume wie Küche, Wohnzimmer und ein WC.

Die Bewohner*innen haben sich in der neuen Konstellation schnell zusammengefunden und es ist eine sehr homogene Gruppe entstanden. Das Zusammenleben in der Gruppe ist geprägt von einem respektvollen Umgang miteinander.

Am Beginn war es für die Bewohner*innen noch ungewöhnlich, Verantwortung für den eigenen Lebensbereich zu übernehmen, oder auch in Entscheidungen stark mit eingebunden zu werden. Aber mit Unterstützung der Mitarbeiter*innen hat das bald sehr gut funktioniert.

Heute ist es für die Bewohner*innen selbstverständlich bei vielen Dingen des alltäglichen Lebens gefragt zu werden und selbständige Entscheidungen bewusst treffen zu dürfen, bzw. zu können. Auch hier hat ein großer Entwicklungsprozess stattgefunden.

Die Bewohner*innen entscheiden unter anderem über:

  • Essensplan
  • Freizeitaktivitäten (mit oder auch ohne Begleitung)
  • Gruppenausflüge
  • Zimmergestaltung
  • Gewandeinkauf
  • Urlaub (Ziel, Datum)

Viel Verantwortung bedeutet aber auch Aufgaben zu übernehmen, wie z.B.: Haushaltsarbeiten (Kochen, Wäsche waschen, Gartenarbeit)... In einem wöchentlich wechselnden (ausgehängten) Haushaltsplan kann jeder sehen für welchen Bereich er/sie in der Woche zuständig ist. Die Bewohner*innen fühlen sich im Wohnhaus 2 sehr wohl, dementsprechend gering ist auch die Fluktuation. Das Ziel war, bzw. ist, den Alltag so „normal“ wie möglich zu gestalten.

Ein Tagesablauf im Wohnhaus 2 schaut oft so aus:
In der Früh hat jede/r Bewohner*in seinen eigenen Rhythmus. Das beginnt beim Läuten des eigenen Weckers und geht weiter über die Morgenhygiene. Frühstück richtet sich jede/r individuell selbst her um anschließend in die Werkstätte zu gehen. (10 Minuten Fußweg) Um ca. 16:00 Uhr kommen die Bewohner*innen von der Werkstätte zurück ins Wohnhaus. Da gibt es dann meistens viel zu erzählen. In gemütlicher Runde lassen wir dann gemeinsam den Arbeitstag Revue passieren, vorzugsweise bei einer Tasse Kaffee. Es wird dann auch gleich besprochen, was die Bewohner*innen am Abend essen wollen und was noch eingekauft (Lebensmittel) werden muss. Meistens gehen wir gemeinsam Einkaufen und richten dann das Abendessen (meistens kalt) ebenfalls gemeinsam her. Es kann auch sein, dass Arztbesuche oder Amtsgänge notwendig sind, oder z.B.: Gewandeinkauf mit einer/m Bewohner*in. Wenn die Witterung passt machen wir auch noch gerne einen Spaziergang, oder Stadtbummel. Natürlich muss auch der Haushaltsplan erfüllt werden, was die Bewohner*innen sehr ernst und genau nehmen. Hier ist es auch so, dass der eine mehr Unterstützung braucht, der Andere weniger. Am Abend ist dann individuelle Gestaltung angesagt: Der eine hört lieber im Zimmer Musik, der andere ist im gemeinschaftlichen Wohnzimmer. Probleme können angesprochen werden und oft entstehen hitzige Diskussionen zu einem aktuellen Thema aus den Nachrichten. Also ein Abend wie in wahrscheinlich viele verbringen werden…

Zu den Dienstzeiten der Mitarbeiter*innen:
Im Wohnhaus gibt es einen Mitarbeiter mit 38,5 Stunden und eine Mitarbeiterin mit 19 Stunden.
Am Abend ist die Betreuungszeit ab 16:00 und längstens bis 22:00.
Nachtdienst gibt es keinen. In der Früh haben wir in 14 Tagen 3 Frühdienste.
Dienstzeiten am Wochenende: frühestens 10:00 – längstens 22:00 Uhr. Hier gibt es verschiedene Dienste (mit oder ohne Nachmittagspause)

 

Lebenshilfe Oberösterreich
Wohnhaus und Wohnhausleitung 2
Marienberg 40
4040 Linz
Tel.: 0732 / 24 48 72