Werkstätte Mattighofen

Eckdaten:

Anzahl der KlientInnen: 41

Nutzfläche: 985 m²

Gruppen: Weberei, Kreativgruppe, Töpferwerkstatt, Servicegruppe, Fördergruppe, Integrative Beschäftigung, EDV-Gruppe

Dienstleistungsangebot: Kuvertierarbeiten, Verpackungsarbeiten, Sortierarbeiten, Keramik, Ton-Brennservice, Weben, Kerzen gießen, Digitalisierung von Dias, Fotos und kleinen/großen VHS Kassetten.

Über uns:

In Mattighofen werden derzeit in den Werkstätten WS1 und WS2 71 Menschen mit intellektueller Beeinträchtigung begleitet und unterstützt. Für alle Beschäftigten gibt es individuell vereinbarte Programme sowie Bildungsinhalte, die im Rahmen eines Erwachsenenbildungsangebotes vermittelt werden. Darüber hinaus bieten wir Freizeitangebote und Sportaktivitäten (z.B. Stocksport, Langlauf, Fußball und Tennis) an.

Bereits im Mai 1985 gab es erste Verhandlungen zwischen der Arbeitsgruppe Braunau mit Obfrau Gertrud Zelenka und Herrn Bürgermeister Franz Bachleitner bezüglich einer Tagesheimstätte in Mattighofen, um jene in Braunau zu entlasten. Später fanden auch Gespräche mit Monsignore Walter Plettenbauer (Propst, Stiftspfarrer und Dechant von Mattighofen) und mit Bischof Dr. h.c. Maximilian Aichern OSB über eine eventuelle Anmietung von Räumlichkeiten in der Propstei statt. Im September 1985 wurde schließlich ein geeignetes Gebäude gefunden und 1986 mit Adaptierungsarbeiten des ehemaligen Bahnhofsrestaurants begonnen: Es entstanden neue Sanitäranlagen mit rollstuhlgerechtem WC, Lagerräume und eine Tischlerei. Zahlreiche Sachspenden wie Möbel, Maschinen und die Webstühle ermöglichten den Start im neuen Haus. Auch die Stadtgemeinde Mattighofen unterstützte dieses Projekt in großzügiger Weise. Im Oktober 1986 gab es die erste Angehörigenversammlung, aus der neun Jahre später (7. April 1995) die Arbeitsgruppe Mattighofen hervorging.

Von Dezember 1997 bis Dezember 2013 fand eine jährliche Weihnachtsausstellung der Werkstätte statt, die von Jahr zu Jahr erfolgreicher wurde. In ihrer Größenordnung (was den Erlös aus den Produkten betrifft) war sie einzigartig in der Lebenshilfe Oberösterreich.

Von Jänner 1998 bis Mai 2001 gab es eine KTM-Gruppe. Fünf Menschen mit Beeinträchtigung arbeiteten, begleitet von einem Betreuer, tagtäglich an der Produktion der Fahrräder mit.

Im Juni 2000 wurden die künstlerischen Fähigkeiten unserer KlientInnen gewürdigt. Diese Ehrungen fanden im Rahmen der Ausstellung "Bilder aus einer anderen Perspektive" im Volkskundehaus in Ried statt. An der Ausstellung beteiligten sich die Werkstätten Ried, Braunau und Mattighofen.

Neben den laufenden Adaptierungsarbeiten und Modernisierungen am und im Haus erfolgte im Jahr 2000 die Neugestaltung des Gartens nach Feng-Shui. In diese Oase zogen wir uns gerne in den Pausen zurück. Seit November 2001 gibt es im Wohnhaus die Seniorengruppe. Ältere KlientInnen haben dort die Möglichkeit, den Ruhestand zu genießen.

Da das adaptierte Bahnhofsgebäude in puncto Barrierefreiheit nicht mehr dem Standard einer zeitgerechten Werkstätte entsprach, begann man 2013 mit dem Bau des neuen Gebäudes.

Nach zirka einem Jahr Baubetrieb siedelten wir am 9. September 2014 in die neue Werkstätte am Kapellenweg um. Am 25. März 2015 feierten wir die offizielle Eröffnung mit Herrn LH Dr. Josef Pühringer und Frau LR Mag. Gertraud Jahn.

 

LeiterInnen der Werkstätte Mattighofen:

November 1986 - August 1996  Bruno Kainzner

September 1996 - dato  Johann Berrer

 

Gruppen:

Weberei: Das Weben von Teppichen verschiedenster Materialien und Größen ist die Hauptbeschäftigung; weiters wird Gerstenkornstickerei gemacht, es werden kreative Arbeiten erledigt und an der Nähmaschine genäht. Das Arbeiten an verschiedenen Industrieaufträgen gehört ebenfalls zum Beschäftigungsangebot.

Produkte: Teppiche, Taschen aus verschiedensten Materialien, Boxen mit Serviettentechnik, Lavendelsackerl, Zirben- und Kirschkernsackerl, bestickte Tischdecken, Läufer, Polster, ….

Kreativgruppe: Schwerpunkt ist das Gießen von Kerzen. Es werden aber auch Billets, Geschenkpapier und ähnliche kreative Produkte hergestellt. Auf Bestellung fertigen wir Tauf-, Hochzeits-, Geburtstagskerzen, … an. Ebenfalls produzieren wir laufend neue Deko-Artikel (auch auf Anfrage).

Produkte: Kerzen (versch. Techniken), Schlüsselanhänger, Deko-Artikel und Filzhausschuhe

Töpferwerkstatt: Hier werden mit Hand und Töpferscheibe sowie mittels Gusstechnik Gebrauchskeramik und diverse Kunstwerke geformt, glasiert und im hauseigenen Ofen gebrannt.

Produkte: Glocken, Töpfe, Vasen, Kerzenhalter, versch. Figuren, Tiere, Teller, Garten- und Rosenkugeln und Schalen.

Servicegruppe: Diese Gruppe kümmert sich in der Vormittagspause um die Zubereitung des Kakaos und mittags um die Zubereitung von Suppen, Salaten und Nachspeisen. Weitere Aufgaben dieser Gruppe sind die Dekoration des Speisesaals, die Bewirtung etwaiger Gäste, der Einkauf, die Wäsche, die Mülltrennung und -entsorgung und viele andere Kleinigkeiten, die das Leben im Haus erleichtern.

Produkte: Diverse Deko-Artikel und hausgemachte Köstlichkeiten wie Marmeladen, ….

Fördergruppe: Die seit November 2014 bestehende Gruppe umfasst zurzeit 7 KlientInnen mit unterschiedlichen Fähigkeiten und Bedürfnissen. Eine sinngemäße Alltagsstrukturierung sowie Unterstützung, Pflege und Begleitung in allen Lebensbereichen stehen im Vordergrund. Der Snoezelenraum und die allwöchentliche gesunde Jause finden großen Zuspruch, auch von KlientInnen aus anderen Gruppen. Die Fördergruppe beteiligt sich ebenfalls an Auftragsarbeiten für Firmen.

EDV-Gruppe: Diese Gruppe bietet verschiedene computerbasierte Dienstleistungen an. Dazu zählen: Erstellung von Grußkarten, Geburtstagskalendern, Fotobüchern und diversen Fotogeschenken, Digitalisierung von Dias, Fotos und VHS-Kassetten sowie Kopieren und Scannen von Dokumenten. Zudem werden laufend verschiedenste Auftragsarbeiten erledigt sowie verschiedenste Dekorationsartikel angefertigt.

Zusätzlich wird unseren KlientInnen hausübergreifend noch Folgendes angeboten:

• Schwimmen im Hallenbad Braunau
• Stocksport
• Fußball
• Ergotherapie
• Ausflüge/Café-Besuche
• Sportveranstaltungen

Dipl. Päd. Johann Berrer
Lebenshilfe Oberösterreich
Werkstätte und Werkstättenleitung
Kapellenweg 7
5230 Mattighofen
Tel.: 07742 / 35 50
 
Leitung: Dipl. Päd. Johann Berrer