Alle unter einem Dach

von Lebenshilfe Oberösterreich (Kommentare: 0)

Das Wohnhaus Scharnstein vereint zwei Gebäude, die unterschiedlicher kaum sein könnten: Die ehemalige „Stefani-Villa“ ist eine prunkvolle Villa aus dem Jahr 1929, in der elf Klienten der Lebenshilfe wohnen; der im Jahr 2005 fertiggestellte moderne Neubau bietet Platz für neun weitere Bewohner. So unterschiedlich wie die Häuser sind auch ihre Bewohner: Der jüngste Bewohner ist 23 Jahre alt, die älteste Klientin bereits 76. Viele von ihnen sind fit und aktiv, andere pflegebedürftig. Das Wohnhaus Scharnstein umfasst nicht nur 20 Klienten und 28 Mitarbeiter, sondern bringt dabei eine Fülle an unterschiedlicher Interessen und Bedürfnisse unter ein Dach.

Großflächig engagiert

Über 8.000 m² erstreckt sich das Gelände, das in ruhiger Gegend nur einen 10-minütigen Fußweg vom Ortskern von Scharnstein entfern liegt. Selbst nicht verkehrstüchtige Bewohner haben im weitläufigen Garten viele Möglichkeiten, sich an der frischen Luft zu bewegen. Ebenso großzügig wie die Gartenfläche des Wohnhauses ist auch das Angebot an Aktivitäten, die einen weiten Bogen um die Interessen der Bewohner spannen.

Spaziergänge zur nahegelegenen Ruine Scharnstein sind beliebt, vier Bewohner genießen das wöchentliche Reiten, ein Tandem-Elektrofahrrad wird gerne genutzt, eine Turngruppe hält sich im Turnsaal der Hauptschule fit und Schwimmer suchen regelmäßig das kühle Nass auf. Senioren lassen ihrer Kreativität bei Workshops mit einer diplomierten Kunsttherapeutin freien Lauf und die Interessenvertreter laden zu Haus- und Gruppengesprächen. Dazu kommen Firmenbesuche wie zuletzt in der voestalpine oder Ausflüge zu Konzerten oder schon bald in die Westernstadt Pullman City. Nicht zuletzt werden Ferienaufenthalte organisiert bzw. über das ‚Forum erleben‘ oder ‚MoBet‘ angeboten.

Laufend im Einsatz

Besonders aktiv ist die Laufgruppe, die mehrmals im Jahr auf Sportveranstaltungen anzutreffen ist. Vom Vorchdorfer Pfingstlauf über den Panoramalauf in St. Konrad, der Laufveranstaltung „Neukirchen läuft“ bis hin zu Benefizläufen in Wien - überall sind die Läufer aus Scharnstein regelmäßig anzutreffen. Auch beim Dreikampf in St. Konrad gingen die Sportler aus dem Wohnhaus Scharnstein an den Start und bei den Special Olympics Sommerspielen führten sie den Fackellauf an.

Gut vernetzt im Almtal

Schon der Grundstein für die Liegenschaft der Lebenshilfe in Scharnstein wurde durch die finanzielle Unterstützung der Goldhaubenfrauen gelegt. Noch heute besteht eine enge Verbindung zu den Goldhaubenfrauen, die das Wohnhaus immer wieder besuchen und weiterhin unterstützten. Zu den vom Wohnhaus organisierten Festen kommen Gesäte aus der Region ein, bei Festlichkeiten im Ort, im Fasching oder etwa bei Müllsammelaktionen fehlen die Bewohner nie.

In den Lebensabend begleiten

Im Jahr 2011 startete die Begleitung der ersten Seniorin im Wohnhaus, heute umfasst die Seniorengruppe bereits sieben Personen. Zwei Pflegefälle im Wohnhaus erfordern viel Aufmerksamkeit, eine weitere Bewohnerin ist sturzgefährdet. Da in den letzten drei Jahren vier Bewohner verstorben sind, ist auch die Trauerbegleitung ein großes Thema im Wohnhaus.

Dynamische Mitarbeiter

„Die Bedürfnisse unserer Klienten sind vielfältig. Sie alle unter einen Hut zu bringen, erfordert viel Engagement der Mitarbeiter“, weiß Stefan Thanner, der das Wohnhaus Scharnstein seit 2010 leitet. Ihm ist es wichtig, das umfassende Angebot für seine Bewohner aufrecht zu erhalten beziehungsweise im Einzelfall sogar noch weiter auszubauen. Die Säule dafür bilden zahlreiche langjährige Mitarbeiter. Bei den dienstjüngeren Mitarbeitern waren zuletzt von einigen – oft karenzbedingten – Wechseln gekennzeichnet. Hier hofft er auf mehr Kontinuität in den kommenden Jahren.

Steckbrief Wohnen Scharnstein:

Anzahl Klienten: 20 (7 Senioren, 9 weitere vollbetreut, 4 teilbetreut)

Anzahl Mitarbeiter: 28 (24 Betreuer, 4 weitere für Reinigung, Wäsche und Büro), 4 Zivildiener

Eröffnet: 1988 Umbau und Zubau im Jahr 2005

Leitung: Stefan Thanner

 

Zur Newsübersicht

Einen Kommentar schreiben

Kommentar