Außergewöhnliches Sportjahr für Andreas Treiss

von Lebenshilfe Oberösterreich (Kommentare: 0)

Andreas Treiss konnte nicht nur den Landesmeistertitel im Kegeln holen, sondern wurde auch Österreichischer Meister im Tischtennis.

Zwei Tage pro Woche hat Andreas Treiss fix für den Sport verplant. Jeden Montag trainiert er Kegeln mit dem BBRZ in Linz, jeden Mittwoch fährt er gemeinsam mit seinen Kollegen Peter Ruiß aus dem TBW Salzburgerstraße zum Stockschießen. Das eifrige Training machte sich bezahlt, denn als erstmal in der Klasse Down Syndrom Sportler im Einzel ein Landesmeistertitel im Kegeln vergeben wurde, holte Andreas Treiss mit 191 gefallenen Kegeln den Landesmeistertitel. Bei den Österreichischen Meisterschaften sicherte er sich die Bronzemedaille.

Überraschend kam dafür der Österreichische Meistertitel im Tischtennis. Lydia Schneeberger vom BSV BBRZ nominierte Herrn Treiss, an der Meisterschaft anzutreten, obwohl er nicht am Training teilnimmt. Seine große Leidenschaft für diesen Sport brachte ihm den Spitzenplatz ein. „Ich spiele einfach, mit Training wäre ich besser“, meint Andreas Treiss dazu bescheiden.

Zur Newsübersicht