Auszeichnung „Gesunde Küche“ für Küchenteam der Lebenshilfe verlängert

von Lebenshilfe Oberösterreich (Kommentare: 0)

Das Küchenteam der Lebenshilfe-Werkstätte Weyer v.l.n.r.: Herta Farveleder, Ernst Schaupp, Vanessa Gaio, Maria Ahrer, Karin Riegler.

Bereits im Jahr 2014 erwarb das Küchenteam der Lebenshilfe-Werkstätte Weyer die Auszeichnung „Gesunde Küche“. Nun wurde diese Auszeichnung um weitere zwei Jahre verlängert – „ein Vorzeigebetrieb“ laut Prüfungsbericht.

Mit einem abwechslungsreichen Speiseplan und regionalen Zutaten punktete das Team der Lebenshilfe-Werkstätte Weyer rund um Küchenchef Ernst Schaupp. Er kocht gemeinsam mit einer Küchenhelferin und zwei bis vier Menschen mit Beeinträchtigung täglich für rund 45 Personen. Neben der Lebenshilfe-Werkstätte profitieren auch die Bewohner*innen des Lebenshilfe-Wohnhauses von der ausgewogenen und gesunden Küche. „Ernst Schaupp und sein Team sind besonders auf Regionalität bedacht. Rindfleisch und Eier erhalten wir direkt vom Bauern im Ort, Fisch kommt aus der Nachbargemeinde. Weitere Zutaten werden jeden Montag in der Region eingekauft. Die Lagerzeiten sind kurz und es werden kaum Lebensmittel verschwendet“, lobt Werkstättenleiter Gerhard Leitner seinen Mitarbeiter. Kräuter und Salatpflanzen werden vom Hochbeet der Werkstätte geerntet.

Ehemaliger Haubenkoch schwingt den Kochlöffel gemeinsam mit Menschen mit Beeinträchtigung

Um den strengen Kriterien des Landes Oberösterreich für die „Gesunden Küche“ zu entsprechen, gilt es einige Auflagen zu erfüllen. Mit viel Bedacht wird ein Monatsplan erstellt, der saisonale und regionale Zutaten umfasst und viele verschiedene Gemüse- und Getreidesorten zu leckeren und ausgewogenen Menüs verarbeitet. „Es macht Spaß, gemeinsam mit Menschen mit Beeinträchtigung zu kochen – neben dem Kochen ist auch viel zwischenmenschliche Arbeit dabei“, beschreibt Ernst Schaupp seinen Arbeitsplatz. „Man legt sich die Latte eh selber – gekocht wird ausschließlich frisch, keinesfalls mit Fertigprodukten. Dabei ist mir auch wichtig wo die Lebensmittel herkommen, wie es den Tieren geht und wie weit das Gemüse zu mir in die Küche transportiert werden muss“, sagt der 32-jährige erfahrene Koch, der sogar Erfahrungen in der Haubengastronomie aufweisen kann.

Zur Newsübersicht