Beschäftigte der Werkstätte Pettenbach liefen für diejenigen, die selbst nicht laufen können

von Lebenshilfe Oberösterreich (Kommentare: 0)

Zwei Beschäftigte der Werkstätte Pettenbach waren mit vier Mitarbeitern beim „Wings for Life World Run“ am Almsee am Start. Christoph Mairhofer und Marlene Ettinger waren die einzigen Rollstuhlfahrer unter den Teilnehmern.

Christoph Mairhofer und Marlene Ettinger überlegten nicht lange und schritten sofort zur Tat, als Mitarbeiter Fabian Lebelhuber vorschlug, beim Wings for Life Lauf teilzunehmen. Am 5. Mai trafen sie sich mit den weiteren Mitarbeitern Andreas Rinnerberger, Manuela Möseneder und Karin Winter am Almsee, dem Startpunktes des Laufes, wo sie vor dem Start ein Gruppenfoto mit dem deutschen Skirennläufer Thomas Dreßen schießen konnten.

Bei frostigen 4 Grad und Schneeregen starteten die Sportler in den Lauf. Andreas Rinnerberger folgte den Sportlern mit einem Begleitfahrzeug, um bei auftretenden Problemen schnell handeln zu können. Die 14,64 Kilometer vom Almsee nach Grünau zum Gasthaus „Einkehr“ legte das Team in einer persönlichen Spitzenzeit von 1 Std. 12 Min. zurück und wurd eim Ziel mit tosendem Applaus empfangen. Christoph sagte nach dem Lauf: „Das war saugeil, ich möchte nächstes Jahr in Wien dabei sein!“. Somit steht fest: „Der Lauf war das Warm Up für den „Wings for Live World Run“ im nächstes Jahr in Wien“, so Fabian Lebelhuber.

Zur Newsübersicht

Einen Kommentar schreiben

Kommentar