Der etwas andere „Liachtbratlmontag“

von Lebenshilfe Oberösterreich (Kommentare: 0)

Die Beschäftigten der Werkstätte Bad Ischl feierten den traditionellen „Liachtbratlmontag“ – coronabedingt anders, aber das tat der guten Stimmung keinen Abbruch. 

Weil Corona noch immer für zu hohe Zahlen in ganz Österreich sorgte, konnten die Beschäftigten und Begleiter*innen der Werkstätte den „Liachtbratlmontag“ mit den Jubilaren nicht in der Stadt feiern. Davon hat sich die Werkstätte aber nicht abhalten lassen und trotzdem ein tolles Fest unter Einhaltung aller Covid-19-Bestimmungen gefeiert.

Eigener Liachtbratlmontag für die Beschäftigten

Beschäftigte und Mitarbeiter*innen veranstalteten einen kleinen Umzug im Ortsteil Pfandl am neu gestalteten Vorplatz des Pfarrheims. Die Jubilare wurden dabei gefeiert und ihnen kleine Geschenke umgehängt. Nach dem Umzug gab es im Pfarrheim vom Küchenchef der Werkstätte und seinem Team das traditionelle „Bratl“.

Nach dem Essen wurde getanzt. Josef „Nosti“ Nöstlinger hat als Alleinunterhalter wie schon seit vielen Jahren für die musikalische Unterhaltung gesorgt und alle Musikwünsche der Beschäftigten erfüllt - diese waren sich einig: „Es war ein wunderschöner Tag.“

Zur Newsübersicht

Einen Kommentar schreiben

Kommentar