Die Werkstätte Eggerding der Lebenshilfe OÖ feiert 20 Jahre

von Lebenshilfe Oberösterreich (Kommentare: 0)

Beschäftigte der WS Eggerding gemeinsam mit den Kindern der VS Eggerding und dem Chor „e canto“ bei ihrem Konzertauftritt

Herr Peham Manuel in der Firma Tritscheler

Die Industriegruppe bei der Arbeit

Frau Gatterbauer ist Bibliothekarin in der VS Eggerding

Vor 20 Jahren startete die Werkstätte Eggerding der Lebenshilfe Oberösterreich für insgesamt neun Beschäftigte. Mittlerweile ist die Beschäftigten-Anzahl auf fünf Gruppen mit 24 Personen und einem großen Dienstleistungsangebot angewachsen. Gefeiert wird dieses Jahr im kleinen Kreis, die große Jubiläumsfeier wird 2021 nachgeholt.

Fünf Schwerpunkte in fünf Gruppen

Alles begann mit einem Webstuhl und der Gartenpflege für die Gemeinde Eggerding. Heute übernimmt die Textilgruppe vor allem Näh-Aufträge vom Unternehmen Grüne Erde und Industriearbeiten der Firma Palme. Die Service-Gruppe erledigt sämtliche Arbeiten im Haus inklusive Wasch- und Bügeltätigkeiten während in der Industriegruppe verschiedene Sortierarbeiten für regionale Wirtschaftsbetriebe erledigt werden. Ältere Beschäftigte und Personen mit hohem Unterstützungsbedarf finden in der Aktiv- und der Fördergruppe Unterstützung in allen Lebensbereichen.

„Seit zwei Jahren setzen wir den Schwerpunkt auf den Ausbau der Integrativen Beschäftigung. So konnten inzwischen 4 großartige Kooperationen geschaffen werden, in denen 12 Menschen mit Beeinträchtigung die Chance bekommen in den Firmen mitzuarbeiten. Mit der Form der Integrativen Beschäftigung haben die Beschäftigten die Möglichkeit, die Gesellschaft von ihren Fähigkeiten zu überzeugen und so Vorurteile direkt abzubauen. Für die Zukunft wünsche ich mir, dass noch viele Betriebe erkennen, welche Bereicherung dieses Angebot, für alle Beteiligten ist.“

Hoher Stellenwert: Inklusion in der Gemeinde

Durch viele „inklusive Projekte“ sind die Beschäftigten der WS Eggerding auch in der Gemeinde fester Bestandteil der Gemeinschaft. So verwaltet zum Beispiel eine Beschäftigte die Bibliothek in der Volksschule. Zusätzlich finden mit der Schule gemeinsam organisierte Sporttage oder die jährliche Flurreinigung in der Gemeinde statt. Letztes Jahr standen Menschen mit Behinderung gemeinsam mit dem Musikverein des Ortes auf der Bühne und sangen ein Konzert.

So entstanden viele neue Bekannt- und Freundschaften und es entwickeln sich immer wieder neue, spannende Projekte.

Zur Newsübersicht