Eine kontaktfreudige Leseratte

von Lebenshilfe Oberösterreich (Kommentare: 0)

Charlotte Wacha liest sehr gerne. Diesem Hobby geht sie unter anderem im Pestalozzi-Kindergarten nach, wo sie Kindern vorliest.

„Schön war`s“, seufzt Charlotte Wacha glücklich. Nach der Ferienzeit und einer gesundheitlich bedingten Pause kam es endlich wieder zu einem ihrer heiß ersehnten Vorlesetermine im Pestalozzikindergarten.

Mit dem Kindergarten in Kontakt

„Hallo Charlotte“, begrüßen die Kinder Charlotte Wacha im Chor. Sie sitzen schon erwartungsvoll in Reih und Glied und freuen sich auf die Vorlesestunde. Seit mittlerweile zwei Jahren besucht Charlotte Wacha mit ihrer Betreuerin Sabine Hochrieser den Pestalozzikindergarten um den Kindern Bücher vorzulesen.

Die Pensionistin liest unglaublich gerne: Bücher aller Art werden von der Leseratte verschlungen und allmorgendlich startet ihr Tag mit einem eingehenden Studium der Kronenzeitung. Am liebsten liest die 72-Jährige jedoch Kindern vor. Einige Jahre lang hat sie in der Bibliothek am Stadtplatz Kindern vorgelesen, nun ist sie im Pestalozzikindergarten ein gern gesehener Gast.

Kontakt wird auch außerhalb der Vorlesestunde gehalten: Ob Martinifest oder Osterfrühstück – Charlotte Wacha wird auch zu diesen Veranstaltungen eingeladen und zum Geburtstag gratulierten die Kinder mit Zeichnungen und Blumen.

Keine Scheu vor Publikum

„Es macht mir nichts aus, wenn mir Leute zusehen“, erklärt Charlotte Wacha, die nie nervös ist wenn sie vor Publikum spricht. Deshalb liegt ihr auch die Aufgabe als Haussprecherin und bei Feierlichkeiten wie dem Herbstfest ist immer ein Text für Charlotte Wacha eingeplant.

Die aktive Vöcklabruckerin ist außerdem in der von Judith Asamer geleiteten Singgruppe, die wöchentlich probt. Mit dem Chor „Echt Gschmoh“ stand Charlotte Wacha unter anderem bei den Special Olympics Sommerspiele vor 10.000 Zusehern auf der Bühne.

Voller Optimismus und Tatendrang

„Ich bin gern unter Leuten und immer gut drauf, wenn mir nichts weh tut“, so Charlotte Wacha. Aktuell beschäftigt sie ihr Gesundheitszustand – insbesondere ihre ausgekugelte Schulter. Gerne blickt sie auf die Zeit in der Werkstätte Regau zurück, wo sie von 2007 bis 2012 beschäftigt war und mit Vorliebe die Bügelmaschine bediente.

Einige Jahre lang fuhr sie auch regelmäßig mit der rollstuhlgerechten Westbahn nach Linz zum Lesezirkel – heute verzichtet sie ob ihres gesundheitlichen Zustandes auf manche Ausflüge. Dafür hilft sie im Wohnhaus fleißig mit, wenn es etwa an der Zeit ist für das Mittagessen zu decken. „So geht’s mir eh gut, ich bin zufrieden“, strahlt Charlotte Wacha und vergisst nicht nochmal voller Tatendrang hervorzuheben: „Ich freue mich schon sehr auf das nächste Mal Vorlesen“.

Steckbrief Charlotte Wacha:

Alter: 72 Jahre

Bei der Lebenshilfe seit: 2007

Wohnhaft in: Vollbetreute Wohngruppe Volkssiedlung Vöcklabruck

Hobbies: Lesen, Singen, Fernsehsendungen Frisch gekocht, Sturm der Liebe und Wege zum Glück ansehen

Zur Newsübersicht

Einen Kommentar schreiben

Kommentar