Fun Tag für Menschen mit Beeinträchtigung

von Lebenshilfe Oberösterreich (Kommentare: 0)

Foto: FRÄULEIN MILENA

„I’m here for a reason“ lautete das Motto einer Attersee Schifffahrt, bei der Menschen mit Beeinträchtigung im Mittelpunkt standen. Organisiert wurde das Event von der St. Georgener Visagistin Bernadette Baier (Cramazing Visagistik) und der Pettenbacher Mario Mitteregger mit seinem Team von KRXLN Fashion & Camps.

„Wir haben selber Menschen mit Beeinträchtigung in unserem Umfeld und erleben täglich mit, wie schwierig es für manche Menschen ist, sich in der Gesellschaft zu integrieren und Anschluss zu finden“, sagen die Veranstalter. Dies sei der Grund für ihr Engagement gewesen. Rund 80 Teilnehmer konnten sich auf dem Südkurs von Attersee über Unterach nach Weyregg professionell schminken und stylen lassen. „Ich wollte immer schon einmal etwas tun, mit dem ich Menschen mit Beeinträchtigung eine große Freude machen kann“ so Baier. Sie schminkt normalerweise Promis und Models, doch das ist der ehemaligen Make Up Staatsmeisterin nicht genug. Bei einem Attersee Rätsel wurden Kappen, T-Shirts und Accessoires aus dem KRXLN Sortiment verlost. Die gebürtige Vöcklamarkterin und in London lebende Fotografin Fräulein Milena hielt die berührenden Momente der Freude im Bild fest.

„Ich habe noch nie einen so schönen Tag erlebt“, sagt Barbara Rauscher, Klientin der Lebenshilfe Vöcklabruck. „So etwas Tolles habe ich schon lange nicht mehr gemacht“, freut sich ein Klient der Lebenshilfe. In Weyregg dann die große Überraschung für alle. Der Attersee Pirat Captain Blackbird enterte mit vier Kumpanen das Schiff und forderte die Teilnehmer zum Schwertkampf auf. Die Freude über die wilde Überraschung – kaum zu bremsen. „Besonders freut es uns, dass die Atterseeschifffahrt sofort einwilligte uns kostenlos mitzunehmen und die Firma Starzinger Getränke zur Verfügung gestellt hat“, so Bernadette Baier.

Unterstützung kam außerdem von der ganzen Familie Baier. Auf die Frage, was man von so einer Aktion hätte, von den Veranstaltern zum Abschluss eine relativ einfache Antwort: „Manchmal geht es im Leben einfach nur um das Geben. Die vielen glücklichen Gesichter, die Begeisterung und die Freude der Teilnehmer, waren unsere Belohnung“.

Zur Newsübersicht

Einen Kommentar schreiben

Kommentar