Gerhard Polt: Lachtränen zugunsten der Lebenshilfe

(Kommentare: 1)

Am 28. Juli 2016 stand der vielfach ausgezeichnete Kabarettist Gerhard Polt gemeinsam mit den Well-Brüdern in der Messehalle in Freistadt auf der Bühne, um Menschen mit Beeinträchtigung zu unterstützen.

Mehr als 1300 Zuseher versammelten sich in Freistadt, um dem Kabarett „Gehobene Unterhaltung mit humanitärem Beigeschmack“ des Jahrhundertkünstlers Gerhard Polt zu lauschen und dadurch die Lebenshilfe Werkstätte Freistadt zu unterstützen. Gemeinsam mit den Well-Brüdern aus dem Biermoos wurde den Zusehern ein außergewöhnliches und rares Lacherlebnis geboten: nur zweimal steht Gerhard Polt in diesem Jahr auf einer österreichischen Bühne.

Unter dem Motto „KünstlerInnen für die Lebenshilfe“ ist es der Werkstätte Freistadt der Lebenshilfe OÖ auch heuer wieder gelungen, einen kulturellen Höhepunkt in Freistadt zu organisieren; diesmal jedoch in einem noch viel größeren Rahmen. Für Gerhard Polt ist es bereits der zweite Auftritt für die Werkstätte Freistadt.

Der Kabarettist zeichnet sich durch seinen bayrischen Humor aus, der politische und gesellschaftliche Ereignisse mit sozialem Hintergrund stets überspitzt und amüsant vorzutragen weiß. Die Well-Brüder ergänzten das Programm mit satirischen Texten und bayrischer Volksmusik, die sie gekonnt auf einer Vielzahl von Instrumenten zum Besten gaben. Abgerundet wurde das Kabarett durch bayrische Bierbrezen, die in der Pause angeboten wurden.

Julia Mitterlehner, Leiterin der Lebenshilfe Werkstätte in Freistadt, freut sich über den gelungenen Abend und den spürbaren Zusammenhalt, sowohl innerhalb der Lebenshilfe als auch in Freistadt und Umgebung: „Wir bedanken uns ganz herzlich bei Gerhard Polt und den Well-Brüdern für diese unvergessliche Veranstaltung. Ein besonderer Dank gilt all den UnterstützerInnen und Sponsoren in Freistadt und Umgebung, den engagierten Mitarbeitern der Messehalle Freistadt, welche eine ganz tolle Lokation für unser Kabarett bot und natürlich der Arbeitsgruppe, die unter anderem beim Kartenvorverkauf mitgewirkt hat. Es ist schön um so viele Freunde der Lebenshilfe zu wissen. Ohne das besondere Engagement der MitarbeiterInnen der Werkstätte und dem ehrenamtlich engagierten Jack Matuschek wäre so eine fantastische Veranstaltung unmöglich.“

Aufgrund der sozialen Aspekte des Kabarettprogramms passte das Thema des Theaterabends besonders gut zur Lebenshilfe. Der finanzielle Zuschuss durch den Theaterabend ermöglicht es der Werkstätte Freistadt unter anderem, Neuanschaffungen in der Außenstelle wie auch Therapiematerial, vor allem für die Unterstützte Kommunikation für die KlientInnen, anzuschaffen.

Die Veranstaltung wurde in Kooperation mit der Local-Bühne Freistadt, der „theaterZeit“ Freistadt und dem Antiatom-Komitee Freistadt realisiert.

Zur Newsübersicht

Einen Kommentar schreiben

Kommentar von Jack Matuschek |

Super war`s!
Großartiges Lebenshilfe-Team (MitarbeiterInnen, Arbeitsgruppe).
Tolle weitere Unterstützungen von außen (viele Sponsoren, Medien, Werbung, Vereine - z. B. Messehalle Freistadt, theaterZeitfreistadt, Local-Bühne Freistadt, Anti-Atom-Komitee Freistadt,Privatpersonen usw. usw.
Von Gerhard Polt selbst und den Well-Brüdern haben wir großes Lob erhalten ("grandios organisiert", "haben großen Spaß auf der Bühne gehabt"; "auch die Geschenke haben uns große Freude bereitet"; "bei euch - da waren wir gut aufgehoben").

Kommentar