Neuer Lebenshilfe-Hofladen im Zentrum von Vichtenstein geöffnet

von Lebenshilfe Oberösterreich (Kommentare: 0)

Die Besucher freuen sich über die vielfältige Produktauswahl im neuen Lebenshilfe-Nahversorger im Ortszentrum von Vichtenstein. Foto: Michael Kinzl
Der erste Öffnungstag vom VichtensteinerLaden der Lebenshilfe OÖ war ein voller Erfolg. Foto: Michael Kinzl
In den Räumlichkeiten der ehemaligen Post im Gemeindeamt entstand ein Hofladen mit einem kleinen, gemütlichen Café, der von Beschäftigen der Lebenshilfe-Werkstätte Ried betrieben wird.

Am 3. September 2020 öffnete der neue Hofladen der Lebenshilfe Oberösterreich im Zentrum von Vichtenstein erstmals seine Tür. Damit hat Vichtenstein wieder einen Nahversorger. Es werden ab sofort an drei Tagen in der Woche regionale Produkte von Beschäftigten der Lebenshilfe-Werkstätte Münzkirchen verkauft.

Die leerstehenden Räumlichkeiten der ehemaligen Post im Zentrum von Vichtenstein wurden im vergangenen halben Jahr zu einem Hofladen mit einem kleinen Café umgebaut. Ab sofort werden immer am Donnerstag, Freitag und Samstag regionale Produkte von Direktvermarktern verkauft. Die Auswahl ist groß und reicht von frischem Obst, Gemüse, Käse, Fleisch- und Wurstspezialitäten bis hin zu Backzutaten, Gewürzen, Knabbergebäck, Nudeln, Säfte, Schnäpse und vielem mehr. Im angrenzenden Café werden Kaffee, Kuchen, Gebäck und Erfrischungsgetränke angeboten.

Arbeitsplatz für Menschen mit Beeinträchtigung

Vier Menschen mit intellektueller Beeinträchtigung betreiben gemeinsam mit Mitarbeitern von der rund zehn Kilometer entfernten Lebenshilfe-Werkstätte Münzkirchen den Hofladen. Damit ist der neue Hofladen ein Projekt der Inklusion von Menschen mit Beeinträchtigung, der Ortskernbelebung sowie der regionalen Wertschöpfung. „Der erste Öffnungstag war ein voller Erfolg“, freut sich Gerhard Lautner, Leiter der Lebenshilfe-Werkstätte Münzkirchen, über die große Motivation der Beschäftigen und die gute Aufnahme in der Bevölkerung.

Der Hofladen ist das vierte Nahversorgerprojekt der Lebenshilfe OÖ. Er wurde in enger Zusammenarbeit mit der Gemeinde Vichtenstein geplant und wird zu 60 Prozent von LEADER „Sauwald-Pramtal“ finanziert. Die ursprünglich geplante Eröffnungsfeier wird wegen der Corona-Pandemie zu einem späteren Zeitpunkt stattfinden.

Suche nach Freiwillligen und weiteren Partnern

Weitere Lebenshilfe-Hofläden mit dem gleichen Konzept gibt es bereits in St. Florian (Bezirk Linz-Land), Lengau (Bezirk Braunau am Inn) und Lohnsburg (Bezirk Ried). Der LohnsburgerLaden wurde am 3. September eröffnet, der ForianerLaden war der erste und wird mittlerweile fünf Jahre erfolgreich betrieben. Weitere Hofläden sind in Planung.

Die Lebenshilfe-Werkstätte Münzkirchen ist immer auf der Suche nach Freiwilligen, die im Hofladen mithelfen möchten, oder bäuerlichen Direktvermarktern, die an einer Zusammenarbeit interessiert sind. Kontakt: Christine Weirethmayr unter Tel.: 0699/196 936 22 oder per E-Mail: vichtensteinerladen@ooe.lebenshilfe.org.

Öffnungszeiten VichtensteinerLaden: Donnerstag und Freitag: 9:00 – 12:00 und 13:00 – 16:30 Uhr sowie Samstag: 9:00 – 12:00 Uhr

Zur Newsübersicht