12 Medaillen für Steyrer Special Olympics Athleten

von Lebenshilfe Oberösterreich (Kommentare: 0)

Die 14 Special Olympics Athleten der Lebenshilfe in Steyr gaben bei den Special Olympics Sommerspielen ihr Bestes und wurden mit tosendem Applaus und Medaillen belohnt.

Insgesamt 12 Medaillen sicherten sich die Special Olympics Athleten aus dem Lebenshilfe-Wohnhaus Steyr bei den Special Olympics Sommerspielen, darunter fünf Gold-, vier Silber- und drei Bronzemedaillen. Die Teilnahme an den Bewerben, bei denen 1500 Athleten aus 12 Nationen vertreten waren, das begeisterte Publikum und die große Eröffnungs- und Schlussveranstaltung sorgten dafür, dass Oberösterreichs erste nationale Special Olympics Bewerbe für alle zu einem besonderen Erlebnis wurde. „Unsere Athleten konnten mit Sportidolen wie Andreas Goldberger und Liu Jia plaudern und das eine oder andere Foto machen“, berichtet Trainer Markus Forster.

Großartige Erfolge für Bocciaathleten

Gerald Brandl qualifizierte sich beim Divisioning für die höchste Kategorie (Level 1). Dort erzielte der beste Boccialspieler aus Steyr den siebten Platz. Im Level 2 erging die Silbermedaille an Kurt Braun, Gold konnte sein Kollege Leopold Berger erkämpfen. Weitere Medaillen sicherten sich Judith Briedl (Gold im Level 6) und Melanie Faltenhansl (Bronze im Level 8).

Farbenspiel bei Tischtennismedaillen

Im Damen-Einzelbewerb konnte sich Inge Forster eine Bronzemedaille sichern, Manfred Pasquale gewann eine Silbermedaille und sein Kollege Johann Pichl verpasste mit dem vierten Platz knapp das Stockerl. Dafür war er im Doppelbewerb mit Inge Forster umso erfolgreicher: Das Duo gewann die Goldmedaille!

Siegfried Mayr: Medaillenziel erreicht

Siegfried Mayrs Vorsatz war ganz klar, mit Medaillen heimzukehren. Im Laufbewerb über 1.500 m konnte er seinen Siegertitel verteidigen, auf der Distanz über 5.000 m lief er als Zweiter ins Ziel und freute sich über seine Silbermedaille.

Zur Newsübersicht

Einen Kommentar schreiben

Kommentar