Inklusions-Flohmarkt bringt Kleingeld und Kontakte

von Lebenshilfe Oberösterreich (Kommentare: 0)

Der erste Inklusions-Flohmarkt der Werkstätte Linz Urfahr fand bei Musik in geselliger Atmosphäre statt und brachte den Beschäftigten der Lebenshilfe nicht nur Kleingeld, sondern auch nette Begegnungen.

Rund 20 Verkaufsstände gab es beim ersten Inklusions-Flohmarkt der Werkstätte Linz Urfahr. Darüber hinaus wurden Kaffee und Kuchen ausgeschenkt und die Band Korn & Frieda unterhielt das gut besuchte Kaffeehaus mit ihrer „Mühlviertler Wödmusi“. In dieser geselligen Atmosphäre kam es auch abseits von Verkaufsgesprächen zu wertvollen zwischenmenschlichen Begegnungen. „Der Ausstellerbereich unseres ersten Inklusionsflohmarktes war übersichtlich, aber die Idee ist bei den Gästen gut angekommen. Am Schönsten daran war zu beobachten, wie sehr sich unsere Beschäftigten selbst über kleine Beträge, die sie einnahmen, riesig freuten“, zieht Martin Mühlberger, Leiter der Werkstätte Linz Urfahr, Bilanz.

Zur Newsübersicht

Einen Kommentar schreiben

Kommentar