Lebenshilfe gestaltet bienenfreundliche Zone in Bad Ischl

von Lebenshilfe Oberösterreich (Kommentare: 0)

Die Stadtgemeinde Bad Ischl geht mit gutem Beispiel voran und startet verschiedene Projekte für den Bienenschutz. Die Lebenshilfe OÖ in Bad Ischl beteiligt sich mit einem Projekt im Sisipark im Bereich des bereits seit 2015 bestehenden Naschgartens der Lebenshilfe.

Es wird eine bienenfreundliche Zone mit einer Bienenweide, Pflanzung von Wildgehölzen, bienenfreundlichen Stauden, Sträuchern und Büschen gestaltet. Das Projekt wird unter der Leitung von Rudolf Kienesberger, ausgebildeter Imker und treibende Kraft des Naschgartens der Lebenshilfe, und Ferdinand Pfarrhofer, Obmann der Arbeitsgruppe Bad Ischl, sowie mit Unterstützung der Stadtgemeinde Bad Ischl umgesetzt.

Umfangreiches Projekt

Weiters werden im Bereich der Bienenweide eine große Kräuterspirale samt Bienentränke, ein „Wildbienen- und Insektenhotel“ sowie Wildbienennisthilfen errichtet. Ein „Bienenlehrpfad“ sowie Bienenschautafeln runden das umfangreiche Projekt ab.

Das Gartenteam der Arbeitsgruppe Bad Ischl betreibt gemeinsam mit den fleißigen Beschäftigten der Werkstätte Pfandl den Naschgarten seit der Landesgartenschau im Jahr 2015. Der liebevoll gestaltete Garten versorgt die Küche der Lebenshilfe mit frischen Kräutern, Obst und Gemüse.

Einzigartiger Naschgartenhonig

Im Jahr 2018 wurden von der Arbeitsgruppe im Sisipark bereits fünf Bienenvölker aufgestellt. Diese produzieren den einzigartigen „Naschgartenhonig“, der in den Lebenshilfeeinrichtungen in Bad Ischl sowie am Adventmarkt erworben werden kann. 

Für Groß- und Klein sowie für interessierte Schulklassen und Gruppen wurde zusätzlich im Bereich des Naschgartens ein Bienenschaustock aufgestellt und es laden zahlreiche Schautafeln ein, etwas über das Leben der Honigbienen zu Erfahren.

Die Lebenshilfe OÖ berichtet laufend über die Projektumsetzung. Zusätzliche Informationen gibt’s auch auf der Website der Stadtgemeinde Bad Ischl: www.bad-ischl.ooe.gv.at

Zur Newsübersicht