Lebenshilfe-Wohnhaus Vöcklamarkt feiert 15-jähriges Jubiläum

von Lebenshilfe Oberösterreich (Kommentare: 0)

Die Bewohner*innen genießen die hohe Wohn- und Lebensqualität im Lebenshilfe-Wohnhaus Vöcklamarkt.
Die Bewohner*innen und Mitarbeiter*innen vom Lebenshilfe-Wohnhaus Vöcklamarkt erinnern sich zum 15-jährigen Jubiläum gerne an die gemeinsamen Reisen und Ausflüge zurück – hier auf Gut Aiderbichl.
Bewohner Christian Schmid auf Gut Aiderbichl

Vor 15 Jahren wurde das Lebenshilfe-Wohnhaus in Vöcklamarkt eröffnet. Die sechs Bewohner*innen, von denen fünf bereits seit der Eröffnung dort leben, waren in der Vergangenheit sehr reiselustig und schätzen nun mit zunehmendem Alter die Gemütlichkeit des Wohnhauses mit einem großzügigen Garten und der zentralen Lage noch viel mehr. Sie würden sich über Menschen freuen, die in ihrer Freizeit ehrenamtlich mit ihnen Zeit verbringen möchten – etwa bei gemeinsamen Spaziergängen oder Einkäufen.

2007 wurde das zentrumsnahe und direkt in eine Wohnanlage integrierte Wohnhaus der Lebenshilfe Oberösterreich in Vöcklamarkt von sechs Menschen mit intellektueller Beeinträchtigung bezogen. 2015 gab es wegen eines Umzuges einen Neuzugang, der Rest der Bewohner*innen hat seit der Eröffnung des Wohnhauses dort sein zu Hause und genießt die hohe Wohn- und Lebensqualität. Die zwei Männer und vier Frauen leben auf 300 Quadratmetern im Erdgeschoss. Neben den privaten Zimmern mit eigenem Sanitärbereich und eigener Trasse teilen sich die Bewohner*innen Küche, Wohn- und Essbereich und es gibt einen großen Gemeinschaftsgarten mit einem Hochbeet. Es wird gemeinsam gegartelt und das Gemüse in der Küche verarbeitet.

Tolle Urlaubs-Erinnerungen

Das 15-jährige Jubiläum haben die Bewohner*innen und Mitarbeiter*innen bei einer gemeinsamen Grillfeier mit der Familie und Verwandten, Mitglieder der Arbeitsgruppe und den vier Bewohner*innen von der direkt nebenan beheimateten teilbetreuten Wohngruppe gefeiert. Gefragt nach den Highlights in den vergangenen Jahren nennen die Bewohner*innen eine Vielzahl an Reisen und Konzertbesuche: „Wir haben etwa schon Andrea Berg, Andreas Gabalier, Hubert von Goisern und Florian Silbereisen gesehen“, schwelgten die Bewohner*innen in Erinnerungen. Urlaube in Kroatien, Hamburg, Stubenberg am See, Innsbruck und Bad Mitterndorf haben sich besonders ins Gedächtnis eingebrannt.

Möglich sind die vielen Reisen und Ausflüge durch die Unterstützung von zehn Mitarbeiter*innen und einem Zivildiener, die die Bewohner*innen überall dort unterstützen, wo dies gebraucht wird. „Mein Team zeichnet sich durch die gute Gemeinschaft aus und wir haben immer das Wohl unserer Bewohner*innen im Fokus“, erzählt Wohnhausleiter Lukas Kritzinger. So gibt es etwa jeden Montag die sogenannte „Hausrunde“, in der die kommende Woche besprochen und gemeinsam geplant wird.

Lust auf Spaziergänge?

Das zunehmende Alter der mittlerweile zwischen 39 und 57 Jahre alten Bewohner*innen führe dazu, dass die Reiselust etwas abnimmt und man es sich in den vergangenen Jahren zu Hause noch gemütlicher gemacht hat. So wurden etwa eine neue Couch und neue Gartenmöbeln angeschafft. Für die Zukunft würden sich die Bewohner*innen über Menschen freuen, die in ihrer Freizeit ehrenamtlich etwa bei gemeinsamen Brettspielen, Spaziergängen oder kleineren Einkäufen in der näheren Umgebung mit ihnen Zeit verbringen möchten. Interessierte können sich für nähere Auskünfte jederzeit bei Wohnhausleiter Lukas Kritzinger unter 0699 19693616 oder ltg.wo-voecklamarkt@ooe.lebenshilfe.org melden.

Zur Newsübersicht