Linzer Sportler bereiten sich auf die Medaillenjagd vor

von Lebenshilfe Oberösterreich (Kommentare: 0)

Walter Waldherr, Michaela Zierhofer, Manuela Schaurhofer, Andreas Danninger, kniend Erich Ziehlinger
Walter Waldherr, Michaela Zierhofer, Manuela Schaurhofer, Andreas Danninger, kniend Erich Ziehlinger
Manuela Schaurhofer bei den Special Olympics Pre Games c GEPA Pictures/Hans Oberländer
Manuela Schaurhofer bei den Special Olympics Pre Games c GEPA Pictures/Hans Oberländer
Walter Waldherr bei den Special Olympics Pre Games c GEPA Pictures/Hans Oberländer
Walter Waldherr bei den Special Olympics Pre Games c GEPA Pictures/Hans Oberländer

Sechs Stockschützen und eine Langläuferin der Werkstätte Linz fiebern dem wichtigsten Bewerb des Jahres entgegen: den Special Olympics World Winter Games. Die Sportler profitieren von einer umfangreichen Wettkampferfahrung: Bereits seit 1999 sind viele von Ihnen erfolgreich bei Sportwettbewerben am Start und können schon viele Medaillen vorweisen. „Ich habe zwei Säcke voller Medaillen“, erzählt Langläuferin Michaela Zierhofer stolz von ihren sportlichen Erfolgen. Diese Sammlung soll im März noch weiter vergrößert werden.

Auch unter den Asphaltschützen ist man sich einig, dass die Aussicht auf Medaillen der schönste Aspekt der Veranstaltung ist – auch wenn der Eröffnungsfeier und dem Treffen von anderen Sportlern ebenso entgegengefiebert wird. „Wenn wir uns einmal streiten, sagen wir uns dass wir ja eine Medaille gewinnen wollen und schon ziehen alle schnell wieder an einem Strang“, so Manuela Schaurhofer über den Zusammenhalt im Team. Langlauf-Trainer Andreas Nimmervoll relativiert: „Wenn wir keine Medaillen gewinnen, ist das auch nicht schlimm. Der Olympische Gedanke zählt“.

Langlauf-Startläuferin im Trainings-Hoch

Michaela Zierhofer, eine talentierte Langläuferin aus der Werkstätte Linz, hat grade eine intensive Trainingswoche in der Ramsau verbracht. „Ich habe noch einen leichten Muskelkater davon“, erzählt sie strahlend. Auch im Sportverein des BBRZ trainiert Michaela fleißig. Durch die gute Schneelage sind die Trainingsbedingungen heuer ideal. Doch bereits im Sommer wurde trainiert: nämlich mit Koordinationsübungen. Schließlich wird Michaela nicht nur beim Einzelbewerb, sondern auch in der Staffel mit drei Damen aus anderen Lebenshilfe-Einrichtungen an den Start gehen – und zwar als Startläuferin.

Zielen und Aufsetz-Übungen am Trainingsplan

Die Asphaltschützen der Werkstätte Linz können heuer erstmals auch im Winter trainieren, da der örtliche Stocksportverein in Altenberg die Stockhalle gebührenfrei für das Training der Lebenshilfe-Sportler zur Verfügung stellt. Einmal pro Woche wird zum Stock gegriffen, um sich perfekt vorzubereiten. Da die Schützen aus der Werkstätte Linz nach wie vor regulär in der Lebenshilfe-Werkstätte arbeiten, ist ein noch intensiveres Training nicht möglich. Geübt wird vor allem das Zielen und das richtige Aufsetzen das Stocks auf die Asphaltbahn – die Kür des Stocksports. Auch ein Krafttraining darf nicht fehlen, um den Stock schwungvoll bis zur „Daube“ am Ende der Bahn zu befördern.

Wer sein Team kennt, ist klar im Vorteil

Eine besondere Aufgabe kommt den beiden Teamkapitänen der 4-er-Stockschützenmannschaften, Christian Samselnig (Werkstätte Linz) und Günther Pleiner (Werkstätte Traun), zu. Sie müssen ihr Team ganz genau kennen, denn sie entscheiden über die Reihenfolge, in der ihre Teamkollegen an den Start gehen und helfen mit Anweisungen weiter. Dabei müssen sie nicht nur taktisch vorgehen, sondern auch die Stärken ihrer Kollegen genauestens kennen: manche zielen besonders genau, andere bringen mehr Kraft in ihren Stoß und können gegnerische Stöcke besser beiseite schießen.

Über die Special Olympics World Winter Games

Vom 14.-25. März 2017 finden in Österreich die Special Olympics World Winter Games statt. Unter dem Motto „Heartbeat for the world“ messen sich in Graz, Schladming und Ramsau 2700 Athleten aus 107 Nationen in neun Disziplinen. Unter ihnen sind die sportlichen Klienten aus der Werkstätte Linz, die beim Langlauf und im Stocksport um Medaillen kämpfen.

Zur Newsübersicht

Einen Kommentar schreiben

Kommentar