Platz 10 für Bernhard Quereser beim VOI-FESCH-Kunstpreis

von Lebenshilfe Oberösterreich (Kommentare: 0)

Foto: Kurt Patzak
Foto: Kurt Patzak

Bernhard Quereser, Bewohner des Lebenshilfe-Wohnhauses in Hofkirchen, hat bei der diesjährigen Verleihung des VOI FESCH-Kunstpreises den 10. Platz erreicht. Der VOI FESCH Kunstpreis ist eine Auszeichnung für Künstler*innen mit intellektueller Beeinträchtigung, es gab 285 Einreichungen.

Bernhard Quereser hat bei der diesjährigen Verleihung des VOI FESCH-Kunstpreises den 10. Platz erreicht. Der Bewohner des Wohnhauses in Hofkirchen war heuer Titelverteidiger, 2019 hat der Künstler mit seinem kunterbunten Motiv „Bergwelten“ den ersten Platz erreicht. Aus allen Bundesländern haben Künstler*innen aus Ateliers und Werkstätten am Wettbewerb teilgenommen – insgesamt gab es unglaubliche 285 Einreichungen von Kunstwerken. VOI fesch besuchte die 15 davon ausgewählten Preisträger*innen in ihren Heimat-Bundesländern. Im kleinen Rahmen bekamen die Kunstpreis Finalist*innen eine Bühne und wurden mit den voi coolen, rollenden Kunstwerken zusammengebracht.

Der VOI FESCH Kunstpreis ist eine Auszeichnung für Künstler*innen mit intellektueller Beeinträchtigung, welche mit ihren großartigen Kunstwerken T-Shirts, Lkw, Taschen, Pullover und vieles mehr farbenfroh gestalten. Ziel des Kunstpreises ist es, die Kunst von Menschen mit Beeinträchtigung sichtbar zu machen und ihre Talente und Fähigkeiten durch die originellen Kunstwerke der Öffentlichkeit zu präsentieren. Die Jury und auch die Öffentlichkeit haben die Entscheidung über die Top 15 aus ganz Österreich getroffen. VOI FESCH setzt mit dem Kunstpreis einmal mehr ein klares Statement für eine inklusive Gesellschaft.

Zur Newsübersicht