Schwungvolles Engagement

von Lebenshilfe Oberösterreich (Kommentare: 0)

Seit 5 Jahren ist Bernadette Schneckenleitner freiwillig aktiv und bietet Bauchtanz-Kurse in der Werkstätte Niederneukirchen an. Sie mag das fröhliche gemeinsame Tanzen und freut sich über die schönen, erfüllenden Momente, die Sie bei ihrem Engagement erlebt.

Das ganze Jahr hindurch bietet Bernadette Schneckenleitner zweiwöchentlich, manchmal sogar wöchentlich, orientalischen Bauchtanz zum Mitmachen für die Klienten der Werkstätte Niederneukirchen an. Bis zu acht begeisterte Bauchtänzerinnen nutzen das Angebot und freuen sich schon immer sehr auf das Training mit ihrer Bauchtanzlehrerin.

Eine engagierte Mitarbeiterin wusste vom ungewöhnlichen Hobbie von Bernadette Schneckenleitner, die auch Kurse an der Volkshochschule und für Sportvereine aus Niederneukirchen anbot. Sie war überzeugt davon, dass auch Klienten der Werkstätte Gefallen am Bauchtanzen finden würden und sprach Frau Schneckenleitner darauf an, ob sie nicht Interesse hätte, Kurse in der Werkstätte anzubieten. Gleich stieg die erfahrene Bauchtanz-Trainerin auf die Anfrage ein und teilt ihre Leidenschaft seitdem regelmäßig und kostenlos mit den Klienten. „Für mich ist es schön, wenn ich jemanden helfen kann“, so die 60-Jährige schlicht.

Eine andere Art der Bezahlung

„Es ist ein schönes Gefühl, wenn man ein wenig Zeit für andere Menschen aufbringen kann und man sehr viel von ihnen zurückbekommt – in welcher Art und Weise auch immer das geschieht“, erklärt die mittlerweile pensionierte Hobby-Bauchtänzerin. Den schönsten Dank erhielt sie von einer Klientin, die normalerweise nie spricht, sich aber geschickt im Rhythmus der Musik bewegt. „Als ich mich zum Jahreswechsel von ihr verabschiedete und sie fragte, ob ich im neuen Jahr wiederkommen solle, nahm sie mich in den Arm und drückte mich ganz fest an sich. Das hat mich sehr berührt“, erzählt Bernadette Schneckenleitner.

Aussicht auf erfüllende Momente

Die Niederneukirchnerin freut sich über die Fröhlichkeit der Menschen in den gemeinsamen Bauchtanzstunden und den Spaß während des Tanzens. „Für mich ist es eine schönen Erfahrung zu sehen, was Menschen mit Beeinträchtigung und deren Begleiter gemeinsam schaffen“, meint sie und will auch andere Leute für ein freiwilliges Engagement in der Lebenshilfe motivieren. „Ich kann mir vorstellen, dass einige Personen Gefallen daran finden würden, ein wenig Zeit mit Menschen mit Beeinträchtigung zu verbringen, denn man kann schöne, erfüllende Momente mit ihnen erleben“, meint Bernadette Schneckenleitner abschließend.

Zur Newsübersicht

Einen Kommentar schreiben

Kommentar