Spezielle Olympische Spiele für Freistadt

von Lebenshilfe Oberösterreich (Kommentare: 0)

 

Special Olympics. Spezielle Olympische Spiele? Die teilnehmenden AthletInnen aus Freistadt machten sie auf jeden Fall zu solchen.

Vom 7. bis 12. Juni 2018 fanden die nationalen Sommerspiele der Special Olympics in Vöcklabruck und Umgebung statt. In 18 verschiedenen Sportarten wurden die rund 1500 SportlerInnen aus Österreich, aber auch aus elf anderen Ländern, u.a. Liechtenstein oder den USA, auf die Probe gestellt und die Frage nach den Besten der Besten beantwortet.

Team aus Freistadt mittendrin

Und mittendrin: Ein Boccia-Team. Ein Boccia-Team, das sich lange auf diese Spiele vorbereitet hat. Ein Boccia-Team aus Freistadt.

Gisela Solberger, Jakob Kreindl, Benjamin Pilz und Manfred Rudlstorfer mit ihrer Rückendeckung Josef Desl und Gerald Kalischek und ihren TrainerInnen Gabriele Lengauer und Gottfried Alberndorfer hatten beschlossen, die Special Olympics in Vöcklabruck zu besuchen. Zu versuchen. Zu gewinnen!

In monatelangem Training haben die KlientInnen der Werkstätte Freistadt ihr Boccia Spiel verbessert und die Technik genauestens studiert und trainiert. Bei diesem wöchentlichen Training waren natürlich auch die beiden Betreuungspersonen bzw. TrainerInnen dabei, die den KlientInnen mit Rat und Tat zur Seite standen und ihnen außerdem den einen oder anderen Kniff verraten konnten. Die Zeit von der Entscheidung, tatsächlich teilzunehmen, bis zu den Spielen selbst verging wie im Flug und der Tag der Anreise zu den Special Olympics war gekommen. Die Vorfreude war groß (und unter uns gesagt auch die Aufregung) und mit ihr im Gepäck waren die Eröffnungsfeier und die Zeit bis zu den Boccia Bewerben wie gemacht, um erste olympische Luft zu schnuppern.

Am Freitag, 8. Juni 2018, fanden die Vorbewerbe im Boccia statt, die zur Gruppeneinteilung für die Hauptbewerbe ausgetragen wurden. Am Sonntag, 10. Juni 2018, wurde es dann ernst: Beginn der Hauptbewerbe im Boccia.

Zwei Paare waren im Doppel vertreten und im Teambewerb konnten alle zeigen, dass sich das Training der letzten Monate ausgezahlt hat. Gisela Solberger und Manfred Rudlstorfer sowie Jakob Kreindl und Benjamin Pilz belegten, jeweils in ihrer Gruppe, den guten 6. Platz. Im Team konnten alle 4 gemeinsam ihre TrainerInnen nur staunen lassen:

Sensationeller 4. Platz!

Natürlich ließen es sich die KollegInnen, BetreuerInnen und Angehörigen der AthletInnen nicht nehmen, sie persönlich anzufeuern. Die Arbeitsgruppe organisierte am Montag, 11. Juni, eine Fan-Fahrt nach Vöcklabruck. 60 freudig aufgeregt eingetrudelte Freistädter haben ihr Team direkt in der Bezirkssporthalle in Vöcklabruck unterstützt und ihren spitzen Mannschafts-Erfolg live miterlebt. Die Spannung in den Spielen war hoch, deswegen wurde neben den AthletInnen auch den Fans auf der Tribüne heiß. Die Begeisterung sowie die Konzentration der SportlerInnen mitzuerleben und bei ihren Siegen, aber auch bei ihren Niederlagen in den einzelnen Spielen dabei zu sein, war jeden einzelnen Schweißtropfen wert! Aber ohne der Unterstützung vom Freien Radio Freistadt und der Arbeitsgruppe hätten die Fans möglicherweise gar keine Möglichkeit gehabt, ihr Team anzufeuern – weil gar kein Team aus Freistadt dort gewesen wäre. Ein großes Dankeschön für die finanzielle Unterstützung und den olympischen Einsatz!

Für die TeilnehmerInnen war die Siegerehrung am Stadtplatz in Vöcklabruck der Abschluss für die sportlichen Leistungen der vergangenen Tage und unsere SportlerInnen haben sie genossen. Und das zu Recht!

Gratulation an die AthletInnen und TrainerInnen, die sich von Freistadt aus auf den Weg gemacht haben um in Vöcklabruck ihr Bestes zu geben. Ihr habt eure Arbeit spitzenmäßig gemacht!

 

Zur Newsübersicht

Einen Kommentar schreiben

Kommentar