Übergabe eines neuen Defibrillators für das Lebenshilfe Wohnhaus in Grein

von Lebenshilfe Oberösterreich (Kommentare: 0)

Das Wohnhaus der Lebenshilfe in Grein hat schon seit 10 Jahren einen Defibrillator. Damals schenkte Altlandeshauptmannstellvertreter Franz Hiesl dieses wichtige Gerät, um einerseits die Bewohner des Hauses im Ernstfall versorgen zu können, andererseits sollten auch die zahlreichen Nachbarn in der Umgebung der Styria-Anlage Zugriff auf den Defibrillator haben.

Nach dem das alte Gerät nun auszutauschen war, erklärte sich eine Dame bereit, die Kosten für das neue Gerät zu übernehmen. Dem Roten Kreuz OÖ. war es ein Anliegen, dass die Handhabung des neuen Defibrillator ordentlich geschult wurde. So lud Wohnhausleiter Lothar Pühringer zu den Betreuern und Hausbewohnern auch Nachbarn, und vor allem auch die Nachbarn der nahegelegenen Flüchtlingsunterkunft zu einer Schulung ein.

Jakob Fischer, vom OÖ. Roten Kreuz, zeigte anschaulich, wie man mit dem Gerät Leben retten kann, und frischte bei den anwesenden Personen vor allem die wichtigsten Ersthilfemaßnahmen und die Wiederbelebung auf.

Der Dienstführende der Ortsstelle Grein – Joachim Mach – überreichte dann dem Bewohner Wolfgang Landgraf den neuen Defibrillator, der im Ernstfall für das Haus Leben retten soll, aber vor allem auch jederzeit von den Menschen aus der Umgebung des Wohnhauses in der Schießstätte 28, in Anspruch genommen werden kann.

Zur Newsübersicht

Einen Kommentar schreiben

Kommentar