Vierter Platz für Special Olympics Fußballteam aus Wels

von Lebenshilfe Oberösterreich (Kommentare: 0)

Die zehn Special Olympics Athleten der Lebenshilfe aus Wels gaben bei den Special Olympics Sommerspielen ihr Bestes und wurden mit Torjubel belohnt. Mit dem vierten Platz kehrten sie zwar ohne Edelmetall, jedoch mit einem Koffer voller einzigartiger Erlebnisse nach Wels zurück.

„Die Stimmung musst du einmal miterlebt haben“, zeigen sich die Special Olympics Athleten aus Wels einheitlich begeistert. Auch wenn sich das Team gegen die Gegner aus Wien, Vorarlberg und Niederösterreich nicht durchsetzen konnten, wurde über die fünf Tore und den dadurch erzielten vierten Platz ausgelassen gejubelt. Die Teilnahme an den Bewerben, bei denen 1500 Athleten aus zwölf Nationen vertreten waren, das begeisterte Publikum und die große Eröffnungs- und Schlussveranstaltung sorgten dafür, dass Oberösterreichs erste nationale Special Olympics Bewerbe für die Athleten zu einem besonderen Erlebnis wurde.

Erlebnisse motivieren zur Teilnahme 2020 in Kärnten

Unter dem Motto „Dabeisein ist alles“ blicken die Spieler auf besondere Momente und viele neue Bekanntschaften zurück. Das Debüt bei Nationalen Sommerspielen hat die Athleten dazu motiviert, sich für die nächsten Nationalen Special Olympics Winterspiele 2020 in Kärnten vorzubereiten.

Zur Newsübersicht

Einen Kommentar schreiben

Kommentar