Viktoria Weiß und Johannes Binder wollen zeigen, was sie drauf haben

von Lebenshilfe Oberösterreich (Kommentare: 0)

Victoria Weiß und Johannes Binder aus der Lebenshilfe-Werkstätte Vöcklamarkt sind zwei der insgesamt 60 oberösterreichischen Sportler, die eifrig für die Special Olympics World Winter Games trainieren. Die beiden Eiskunstläufer stellen dabei nicht die Medaillenjagd, sondern das Ziel, ihre Künste erfolgreich unter Beweis zu stellen, ganz oben auf ihre Prioritätenliste.

Obwohl die beiden Sportler der Werkstätte Vöcklamarkt bereits auf sportlichen Bewerben wie den 9. Internationalen Vienna Specials in Wien, den Special Olympics Pre-Games in Graz oder zuletzt dem Lentia Cup in Linz Wettkampferfahrung im Eiskunstlauf sammeln konnten und dabei auch mit Medaillen heimkehrten, stellen die Weltspiele nochmal eine ganz andere Liga dar. Daher ist das primäre Ziel der beiden Sportler auch nicht, Medaillen zu gewinnen, sondern zu beweisen, dass sie gut Eislaufen können. Sie wollen ihre trainierten Fähigkeiten auch vor großem internationalem Publikum erfolgreich abrufen können.

Der 26-jährige Johannes Binder konzentriert sich mit seinen Zielen auf die persönlichen Fähigkeiten: „Ich möchte Ruhe bewahren und gut Eis laufen“, so seine Anforderung an sich selbst. „In erster Linie möchte ich Spaß an der Teilnahme haben“, erklärt 33jährige Victoria Weiß und ergänzt: „Natürlich wäre es ein großer Traum, eine Medaille zu gewinnen und mit nach Hause nehmen zu dürfen“.

Mehrmals pro Woche wird trainiert

Um für den wichtigsten Sportbewerb des Jahres optimal gerüstet zu sein, werden wöchentlich 2-4 Trainingseinheiten auf dem Eis absolviert. Victoria Weiß rundet dieses Training durch ein wöchentliches Schwimmtraining sowie regelmäßiges Walken, Tanzen und Wandern ab. Johannes Binder hält sich mit Fußball- und Leichtathletiktraining zusätzlich fit und ist viel mit dem Fahrrad unterwegs. Trainerin Rachel Hofer zeigt sich sehr erfreut über die Fortschritte der beiden Eiskunstläufer: „Vicky und Johannes haben fleißig trainiert und sind wirklich super drauf!“.

Sport als Lebensphilosophie

Trainiert wird jedoch nicht nur, um Medaillen zu gewinnen, sondern weil es den Athleten Spaß macht, sich sportlich zu betätigen und dabei die eigenen Fähigkeiten weiterentwickeln zu können. Victoria Weiß ist stolz auf ihre bisherigen sportlichen Erfolge und das ganze Jahr über sportlich aktiv. Auch in den Disziplinen Schwimmen und Leichtathletik hat sie bereits erfolgreich an Sportbewerben teilgenommen.

Johannes Binder war als Fußballer bereits bei den Weltsommerspielen in Los Angeles 2015 mit dabei und ist auch Mitglied im Special Olympics Fußball-Nationalteam. Daneben dürfen aber auch Familie und Freunde nicht zu kurz kommen: „Ich fahre gerne mit meinen Brüdern fort und habe eine Freundin“, so Johannes Binder. Auch Victoria Weiß ist sich bewusst, dass Sportbewerbe nicht alles im Leben sind: „Ich lebe gemeinsam mit meiner besten Freundin in einer Wohngemeinschaft und freue mich sehr darüber, Tante geworden zu sein“, erzählt sie von ihrem Leben abseits des Sports.

Zur Newsübersicht

Einen Kommentar schreiben

Kommentar