Weihnachtsverkauf vor der Lebenshilfe-Werkstätte Bad Ischl

von Lebenshilfe Oberösterreich (Kommentare: 0)

Die Lebenshilfe-Werkstätte Bad Ischl lädt zum Weihnachtseinkauf vor der Tür ein.
Ein normaler Werkstätten-Betrieb ist aktuell nicht möglich. Daher wurden Räume in den Lebenshilfe-Wohnhäusern zu Arbeitsstätten umfunktioniert und die Bewohner*innen arbeiten im Homeoffice.
Der Beschäftigte Samir Kapic bei der Herstellung der beliebten Feuerteufel, die ab sofort vor der Werkstätte bei einem Selbstbedienungs-Verkaufsstand erworben werden können.

Die Werkstätte in Bad Ischl der Lebenshilfe Oberösterreich lädt zum Outdoor-Verkauf ein: Ab sofort steht eine kleine Auswahl an Holzprodukten– darunter auch die beliebten Spreißel und Feuerteufeln – zur Selbstbedienung vor der Werkstätte bereit.

Da Weihnachtsmärkte und der persönliche Verkauf in der Lebenshilfe-Werkstätte in Bad Ischl coronabedingt leider ausfallen müssen, gibt’s ab sofort einen Verkaufswagen vor der Tür mit einer kleinen Auswahl an Holzprodukten, hergestellt von Menschen mit Beeinträchtigung. Darunter die beliebten Feuerteufel (ein Sackerl (10 Stück) für 2,50 €, eine Schachtel (50 Stück) für 10 €), Spreißel (ein Bund für 7 €, lose im Karton für 6 €) und Spreißelkerzen in diversen Größen. Kunden können die Produkte in Selbstbedienung auswählen und ihren Einkauf bei der aufgestellten Kasse bezahlen.

Beschäftigte arbeiten im Home-Office

Ein normaler Werkstätten-Betrieb ist aktuell aufgrund der stark steigenden Corona-Neuinfektionszahlen nicht möglich. Daher wurden Räume in den Lebenshilfe-Wohnhäusern zu Arbeitsstätten umfunktioniert und Mitarbeiter*innen von den Werkstätten bringen die Arbeit zu den Bewohner*innen ins Homeoffice. „Unsere Beschäftigten falten Kartons, kuvertieren und erledigen diverse andere Arbeiten für eine Reihe von Unternehmen“, sagt Werkstätten-Leiterin Regina Nußbaumer. Gerade in dieser herausfordernden Zeit, wo jeder sehr wenig Freiraum hat und Bewegung nur sehr eingeschränkt möglich ist, gibt Arbeit Sicherheit und stärkt. Ein Dankeschön geht daher an die Firmen H+H, Artweger, Klug, Wigo Druck, Saline Austria, Gallaria und Baumit, die die Lebenshilfe-Werkstätte regelmäßig mit Arbeit versorgen. „Wir haben für heuer bereits so viele Aufträge, dass wir keine weiteren mehr annehmen können.“

Aufruf an Unternehmen für Integrative Beschäftigung

Für das Jahr 2021 freut sich die Werkstätte Bad Ischl aber über neue Aufträge und sehr gerne würden die Beschäftigten diese in Form einer „Integrativen Beschäftigung“ bei den Unternehmen vor Ort erledigen. Bei dieser Beschäftigungsform besteht kein Dienstverhältnis, die Beschäftigten sind bei der Lebenshilfe OÖ versichert und wenn die Zusammenarbeit nicht funktioniert, kann sie jederzeit von beiden Seiten unkompliziert beendet werden. „Für Menschen mit intellektueller Beeinträchtigung bietet die Integrative Beschäftigung die Möglichkeit, neue Kontakte zu knüpfen und ihre persönlichen Interessen und Fähigkeiten zum Einsatz zu bringen. Unternehmen zeigen damit soziale Verantwortung und tragen einen wichtigen Schritt in Richtung Inklusion bei“, sagt Nußbaumer und gibt unter Tel. 06132 2581916 oder per E-Mail ltg.ws-badischl@ooe.lebenshilfe.org gerne nähere Infos.

Zur Newsübersicht