Werkstätte Regau beliefert mit handgefertigten Seifen

von Lebenshilfe Oberösterreich (Kommentare: 0)

Die Lebenshilfe-Werkstätte Regau versorgt diverse Auftraggeber mit kunstvollen Seifenfiguren mit sozialem Mehrwert und bietet diese auch im Verkaufsstand im Unimarkt Vöcklabruck an. Nun ist sie auf der Suche nach neuen Abnehmern.

„Die Seifenproduktion macht unseren Beschäftigten Spaß und bietet zudem einen Mix aus einfacheren und anspruchsvolleren Arbeitsschritten, sodass alle einen Beitrag leisten können“, erklärt Christian Schiner, Leiter der Industriegruppe. Menschen mit Beeinträchtigung gießen die zugekaufte Rohseife, die eingefärbt und mit Düften versehen wird, in verschiedene Gießformen und verpacken sie anschließend. Viele der Gießformen aus Silikon werden nach individuellen Wünschen des Vertriebspartners direkt in der Werkstätte Regau gefertigt.

Firmenaufträge mit sozialem Mehrwert

Derzeit werden in der Lebenshilfe-Werkstätte etwa Seifen-Enten für die Firma my-PV, die Neukunden mit dieser kleinen Aufmerksamkeit beglückt, oder Seifen in unterschiedlichen Formen und Farben für die Raiffeisenbank Attersee-Süd produziert, die diese am Weltspartag in den Bankstellen Nußdorf, Steinbach und Unterach am Attersee verschenken wird. Daneben werden unterschiedliche Seifenfiguren gegossen, die Privatpersonen in der Unimarkt-Filiale Vöcklabruck zu einem Preis von € 3,50 - € 4,50 erwerben können.

Für weitere Firmenaufträge – zum Beispiel auch als Weihnachtsgeschenkidee mit sozialem Mehrwert – sind noch Kapazitäten frei (Kontakt: Christian Schiner, industrie01.ws-regau@ooe.lebenshilfe.org bzw. 07674/64737 23013). Die Klienten der Industriegruppe freuen sich über weitere Aufträge in diesem Bereich, denn: „Es riecht so gut und die Farben sind so schön“, wie Herbert Maderthaner begeistert erklärt.

Die Seifenproduktion der Werkstätte Regau ersetzt die bisherige Kerzenproduktion, durch die Werkzeuge und Böden stark verschmutz wurden. Bei der Seifenproduktion sind ähnliche Arbeitsschritte durchzuführen, jedoch können Böden und Werkzeuge einfach gereinigt werden. Zudem verbreiten die Seifen einen angenehmen Duft in der Werkstätte. Wachsreste spendenfreudiger Kerzenrestesammler können daher nicht mehr in der Werkstätte verarbeitet werden.

Zur Newsübersicht

Einen Kommentar schreiben

Kommentar