Beratung Soziales & Recht

Menschen mit intellektueller Beeinträchtigung und ihre Familien stehen bei sozialrechtlichen Fragen häufig vor dem Problem: An wen kann ich mich wenden? Wo kann ich mich informieren? Öffentliche Ämter und Behörden sind mit der speziellen Thematik oft zu wenig vertraut, und private Rechtsberatung ist meist mit hohen Kosten verbunden.

Die Lebenshilfe Oberösterreich hat diese Lücke geschlossen und steht mit der hausinternen Sozialrechtsberatung als kompetente Ansprechpartnerin zur Verfügung. Die Beratung ist kostenlos und kann jederzeit von Menschen mit Beeinträchtigungen sowie deren Angehörigen in Anspruch genommen werden.

Egal ob Familienbeihilfe, Pflegegeld oder Erwachsenenschutz: in der Abteilung für Sozialrechtsberatung berät man Sie gerne bei solchen und ähnlichen Angelegenheiten. Die Sozialrechtsberatung erfolgt individuell, persönlich und diskret.

Darüber hinaus bietet Ihnen diese Homepage in den Unterpunkten zu dieser Seite viel nützliche Information zum Nachlesen.

Schwerpunkte der Sozialrechtsberatung sind:

  • Erhöhte Familienbeihilfe und damit verbundene steuerliche Vergünstigungen
  • Pflegegeld, Selbstversicherung pflegender Angehöriger und Unterstützung für pflegende Angehörige
  • Waisenpension
  • Erwachsenenschutz (früher: Sachwalterschaft)
  • Grundlegendes zu Testament und Erbrecht
  • Behindertenpass
  • Gebührenbefreiungen (Rezeptgebühr, GIS-Gebühr und Ökostrompauschale)
  • Beihilfen (Wohnbeihilfe, Heizkostenzuschuss)
  • Kostenbeiträge
  • Kurzzeitwohnen 
  • Kinder mit Beeinträchtigung
  • Beitrag zur Frühförderung

Haben Sie offene Fragen zu diesen Themen? Oder etwa zum Heimaufenthaltsgesetz? Oder aber zu den Leistungen nach dem Chancengleichheitsgesetz? Dann zögern Sie nicht – rufen Sie einfach an oder schreiben Sie eine E-Mail.

Kontakt

Mag. Michaela Harrer-Schütt
Tel.:
+43 7672/ 27 550 10112
Mail: harrer-schuett.michaela@ooe.lebenshilfe.org