v.l.n.r.: Michaela Zierhofer, Michaela Stadler, Anita Twardowski, Foto: Thomas Truhlar
v.l.n.r.: Michaela Zierhofer, Michaela Stadler, Anita Twardowski, Foto: Thomas Truhlar

Beispiel: Michaela Stadler (Freiwillige im Wohnbereich)

Einfühlsam in der Freiwilligenarbeit: Michaela Stadler

[Beitrag: Thomas Truhlar, Mitarbeiter im Wohnhaus 2, Linz]

Frau Michaela Stadler stellte sich 2014 bei der Hausleitung vor und bot an, auf ehrenamtlicher Basis bei der Freizeitgestaltung der BewohnerInnen mitzuarbeiten. Seit Mai 2014 ist sie nun eine freiwillige Mitarbeiterin. Sie kommt jeden Freitag und unternimmt mit einem oder auch manchmal zwei BewohnerInnen Spaziergänge, Stadtbummel, Kinobesuche, … und spielt gerne Brettspiele.

 

Vertrauensbasis Einfühlungsvermögen

Mit ihrer einfühlsamen Art konnte Frau Stadler sehr schnell eine Vertrauensbasis zu den BewohnerInnen herstellen und ist ein gern gesehener Gast im Wohnhaus. Dank ihrer unaufdringlichen Art fühlt sich niemand verpflichtet oder zwangsbeglückt. Vielmehr freuen sich unsere BewohnerInnen und unternehmen gerne etwas mit Frau Stadler. Diese nimmt auch an den regelmäßigen Besprechungen mit den WohnhausmitarbeiterInnen teil, die sie in ihrer ehrenamtlichen Tätigkeit unterstützen.

Wir möchten uns auf diesem Weg bei Frau Stadler für ihr Engagement und ihre Offenheit Neuem gegenüber bedanken und freuen uns noch auf eine lange Zusammenarbeit!