Arbeitskraft mit Herz und Leidenschaft

von Lebenshilfe Oberösterreich (Kommentare: 0)

Klienten der Lebenshilfe arbeiten mehrmals im Jahr direkt in der Firma Rauch Import in Mondsee mit. Für Thomas Rittenschober ist aus dieser Zusammenarbeit ein fixer Arbeitsplatz entstanden, der für beide Seiten viel Freude und Vorteile bringt.

Seit 2014 verpacken Menschen mit intellektueller Beeinträchtigung aus der Werkstätte Mondsee regelmäßig Druckerpatronen in der Firma Rauch Import. Dies tun sie nicht nur mit Begeisterung, sondern auch mit einer Fehlerquote von Null Prozent - und das bei mehreren tausend Stück jährlich. „Wir fühlen uns wohl hier. Die Mitarbeiter sind nett und es ist wie ein zweites zu Hause“, erklärt Mag. Markus Zimmermann, Betreuer der Werkstätte Mondsee. Für die Firma Rauch Import stellt sich die Zusammenarbeit ebenso bereichernd dar: „Wir haben nur positive Erfahrungen gemacht“, so Günther Zach, Logistikleiter der Firma Rauch Import.

Eigener Verantwortungsbereich für Klienten der Lebenshilfe

Thomas Rittenschober war bei dieser Aufgabe immer mit besonderer Begeisterung und Sorgfalt dabei. Für ihn hat sich aus dieser Zusammenarbeit ein fixer Arbeitsplatz mit eigenem Verantwortungsbereich entwickelt. Im Rahmen der „Integrativen Beschäftigung“ arbeitet er an fünf Vormittagen pro Woche in der Firma Rauch Import. Kartons und Plastik pressen zählen dabei zu seinem Verantwortungsbereich und er ist für die Sauberkeit im gesamten Logistikbereich zuständig. Auch sogenannte „Dummies“ befüllt Thomas Rittenschober: in eine Plastikhülle wird ein Kärtchen einer Druckerpatrone gesteckt, das später im Kassenbereich der Geschäfte durch eine echte Patrone ersetzt wird. „Dabei muss man sehr genau und ordentlich sein, da darf kein Fehler passieren“, erklärt Günther Zach.

„Die Zusammenarbeit mit den Kollegen bei der Firma Rauch habe ich immer sehr positiv erlebt. Gleich am ersten Tag sind sie freundlich auf mich zugekommen – da war die Nervosität gleich weg. Ich arbeite wirklich gerne hier“, strahlt Thomas Rittenschober. Auch bei Firmenausflügen und in der Mittagspause ist der Klient der Lebenshilfe selbstverständlich dabei „Thomas gehört mittlerweile schon zum Inventar“, meint Günther Zach lächelnd.

Interner und externer Mehrwert

Die Integrative Beschäftigung bringt nicht nur firmenintern einen Mehrwert, sondern auch Kunden und Hersteller reagierend wohlwollend darauf. „Thomas ist herzlich und freundlich. Er kommt immer mit einem Grinsen in die Firma und geht auch wieder mit einem Grinsen hinaus. Auch Hersteller und Kunden wissen von der Integrative Beschäftigung und nehmen unser soziales Engagement sehr positiv auf“, berichtet Günther Zach über die vielfältigen Vorteile der Integrativen Beschäftigung.

Zur Newsübersicht

Einen Kommentar schreiben

Kommentar