30 Jahre Lebenshilfe in Großraming

von Lebenshilfe Oberösterreich (Kommentare: 0)

Anlässlich des 30-jährigen Jubiläums des Wohnhauses und der Werkstätte der Lebenshilfe in Großraming wurde zusammen mit der Arbeitsgruppe ein Sommerfest im Garten der Werkstätte gefeiert, bei dem die langjährig Beschäftigten im Mittelpunkt standen.

Bei strahlenden Sonnenschein wurde im Garten der Lebenshilfe-Werkstätte das 30-jähirge Bestehen des Wohnhauses und der Werkstätte in Großraming gefeiert. Bei Würsteln, Salaten, Kaffee und Kuchen verbrachte man einen vergnüglichen Nachmittag, die neu gegründete Trommelgruppe der Werkstätte hatte eine Programmeinlage vorbereitet. Unterstützt wurde die Organisation der Arbeitsgruppe Großraming, die nach den im 4-Jahres-Rhyhtmus vorgesehenen Vorstandswahlen neu zusammengestellt wird. „Die Lebenshilfe ist in Großraming fest verwurzelt und toll integriert. Wir haben diese Gelegenheit auch zum Anlass genommen, um sich bei den Damen der ‚Ascher-Siedlung‘ zu bedanken, die uns schon seit vielen Jahren unterstützt“, so Kerstin Jenewein-Schrümpf, Leiterin der Lebenshilfe-Werkstätte Großraming.

Acht Beschäftigte und zwei Bewohner sind schon seit 30 Jahren dabei

Im Zentrum des Nachmittages standen acht Beschäftigte und zwei Mitarbeiter, die bereits seit der Eröffnung der Lebenshilfe-Werkstätte im Jahr 1989 dort beschäftigt sind. Martin Neubacher, Alois Großalber, Maria Scharnreitner, Karl Lumplecker, Herbert Huber, Monika Maderthaner, Reinhold Sulzner und Bernhard Huber wurden mit Applaus und einer persönlichen Urkunde zur Erinnerung geehrt.

Zur Newsübersicht

Einen Kommentar schreiben

Kommentar