Lebenshilfe eröffnet Hofladen im Pfarrzentrum von Thalheim

von Lebenshilfe Oberösterreich (Kommentare: 0)

Die Initiator*innen und Betreiber*innen des Thalheimer Ladens freuen sich über den baldigen Start Anfang Oktober.
Lena Scholl und Liridon Latifi freuen sich bereits über ihren baldigen Arbeitsbeginn im Thalheimer Laden.
Menschen mit intellektueller Beeinträchtigung, die in der Lebenshilfe-Werkstätte in Wels beschäftigt sind, werden gemeinsam mit zwei Lebenshilfe-Mitarbeiter*innen den Thalheimer Laden betreiben.

Anfang Oktober bekommt Thalheim einen Hofladen mit regionalen Produkten von umliegenden Produzenten. Der Thalheimer Laden wird von der Lebenshilfe Oberösterreich betrieben. Menschen mit intellektueller Beeinträchtigung, die in der Lebenshilfe-Werkstätte Wels beschäftigt sind, kümmern sich gemeinsam mit zwei Mitarbeiter*innen um den Hofladen und dessen Kundschaft. 

„Als wir den Florianer Laden betreten haben und mit dieser Herzlichkeit empfangen worden sind, war für uns sofort klar, dass wir genau so einen Hofladen auch in Thalheim haben möchten“, erzählen die beiden Initiatorinnen Karoline Auböck und Magdalena Gatterbauer, Mag. (FH) über die Entstehungsgeschichte des Thalheimer Ladens. In der Marktgemeinde gab es bereits längere Zeit den Wunsch nach einer Verkaufsmöglichkeit von regionalen Produkten. Auböck und Gatterbauer, die auch selbst Landwirtinnen sind, haben das Projekt mit Rat und Tat vorangetrieben. Im Zuge der kompletten Renovierung des Pfarrzentrums bei der Pfarrkirche Thalheim haben sich geeignete Räumlichkeiten aufgetan und mit der Lebenshilfe Oberösterreich wurde die perfekte Betreiberin für den Laden gefunden. 

Arbeitsplätze für Menschen mit Beeinträchtigung 

Menschen mit intellektueller Beeinträchtigung, die in den Werkstätten der Lebenshilfe Oberösterreich in Wels beschäftigt sind, werden gemeinsam mit den beiden Lebenshilfe-Mitarbeiter*innen Silvia Lehner und Bettina Kasper den Hofladen mit regionalen Produkten von umliegenden Produzenten betreiben. „Wir haben in Thalheim eine große Auswahl an tollen landwirtschaftlichen Produkten und können diese Vielfalt der Bevölkerung mit dem Thalheimer Laden nun mit einer zentralen Verkaufsstelle präsentieren. Dadurch das wir die Lebenshilfe Oberösterreich als Partnerin gewinnen konnten, geben wir dem Gesamtkonzept eine zusätzliche spezielle Note“, freut sich Bürgermeister Andreas Stockinger. 

Die Auswahl im Laden wird groß sein und von frischem Obst, Gemüse, Nudeln, Fleisch, Mehlspeisen, Eiern bis hin zu Eis reichen: „Kund*innen können im Hofladen ihren gesamten Wochenendeinkauf erledigen.“ Neben der Verkaufsfläche wird es auch eine kleine, gemütliche Kaffee-Ecke geben, in der Getränke und hausgemachte Mehlspeisen serviert werden. 

Sozialer Treffpunkt 

Das Projekt ist ein sozialer Treffpunkt, hebt den Absatz regionaler Produkte und bietet Menschen mit intellektueller Beeinträchtigung ein abwechslungsreiches Beschäftigungsangebot, fasst Mag. Magdalena Hellwagner, Management und Geschäftsführung von der Leaderregion Wels-Land, zusammen, warum der Thalheimer Laden zu 60 Prozent von der Leaderregion finanziert wird: „Der Hofladen zeigt, wie viel 

Regionalentwicklung bewirken kann, wenn sich unterschiedliche Wirtschaftszweige verbinden.“ 

Aktuell werden vom Tischler noch eine kleine Kochecke und die letzten Regale montiert. Die Eröffnung ist für Anfang Oktober geplant, die Beschäftigten Lena Scholl und Liridon Latifi fiebern dem Arbeitsbeginn bereits entgegen: „Wir freuen uns schon riesig, wenn wir endlich die ersten Regale befüllen und den Leuten beim Einkauf helfen dürfen.“ 

Eröffnung Anfang Oktober 

Der Thalheimer Laden wird das fünfte Nahversorgerprojekt der Lebenshilfe Oberösterreich. Weitere Hofläden mit dem gleichen Konzept gib es in St. Florian (Bezirk Linz-Land), Lengau (Bezirk Braunau am Inn), Lohnsburg (Bezirk Ried im Innkreis) sowie Vichtenstein (Bezirk Schärding). Der Thalheimer Laden wird Mittwoch bis Freitag geöffnet sein. Ab 1. September werden im Foyer der Raiffeisenbank Thalheim die Lieferanten des Hofladens vorgestellt. Für den Betrieb des Ladens freut sich die Lebenshilfe noch über freiwillige Helfer. Kontakt für unverbindliche Anfragen: Werkstätte Wels, Tel.: 07242 65773 oder E-Mail: ws-wels@ooe.lebenshilfe.org.

 

Bild 1 (v. l. n. r.): Amtsleiter Jonas Fritz, Mag. (FH), Bauabteilungsleiter Thomas Huber, BA, Mag. Magdalena Hellwagner, Management und Geschäftsführung der Leaderregion Wels-Land, Lebenshilfe-Mitarbeiter*innen Bettina Kasper und Silvia Lehner, Magdalena Gatterbauer, Mag. (FH), Bürgermeister Andreas Stockinger, Karoline Auböck 

Zur Newsübersicht

Einen Kommentar schreiben

Kommentar