Lebenshilfe lädt zum gemeinsamen Tonarbeiten ins Otelo

von Lebenshilfe Oberösterreich (Kommentare: 0)

Jeden Dienstag sind Interessierte eingeladen, im Otelo gemeinsam mit Klienten der Lebenshilfe mit Ton zu arbeiten und sich von ihnen die Kunst des Modellierens und Formens näherbringen zu lassen. Für das Angebot fallen keine Kursgebühren an , es kann auch ohne Vorkenntnisse genutzt werden.

In den Gemeinschaftsräumen von Otelo Bad Ischl stehen offene Begegnungen und herzliche Beziehungen im Vordergrund. Diese Räumlichkeiten werden nun immer dienstags von 9 bis 11.30 sowie von 13.30 bis 14.30 Uhr von der Lebenshilfe genutzt, die kostenlose Workshops zum Thema Tonarbeit anbietet. Vier Klienten und eine Mitarbeiterin der Lebenshilfe zeigen, wie’s geht: sie vermitteln Wissen über Modellier- und Tonaufbautechniken und unterstützen auch Personen ohne Vorkenntnisse dabei, kunstvolle Tonobjekte zu gestalten. „Das Miteinander steht hier im Vordergrund. Daher fallen auch keine Kursgebühren an, sondern lediglich der Materialpreis des Tons wird verrechnet , bei welchem der Rohbrand inkludiert ist “, betont Regina Nußbaumer, Leiterin der Werkstätte Bad Ischl. Die Kooperation mit Otelo wurde von Sozialstadträtin Ines Schiller initiiert, die immer wieder das Miteinander mit der Lebenshilfe sucht. "Otelo soll ein Ort der Begegnung und des Miteinanders sein. Ich freue mich schon sehr auf die neue Kooperation und was dabei entsteht," so Stadträtin und Obfrau Ines Schiller.

So ist die Lebenshilfe etwa auch bei einer monatlichen Strickrunde immer am letzten Dienstag im Monat von 13.30 bis 15.30 Uhr im Otelo mit dabei. Hier wird in gemütlicher Atmosphäre, bei Kaffee und Kuchen, gehäkelt und gestrickt.

Synergien mit dem Keramikmalcafé

Seit bald fünf Jahren betreibt die Lebenshilfe in Bad Ischl das Keramikmalcafé, wo Klienten der Lebenshilfe fachmännische Unterstützung beim Bemalen von Keramik bieten. Die in den Tonarbeits-Kursen gefertigten Objekte können nach dem Brennvorgang im Keramikmalcafé nach individuellen Wünschen bemalt werden. So entstehen von Beginn an selbstgefertigte individuelle Tonprodukte, die Schritt für Schritt mit Spaß an der Arbeit und netten Kontakten mit Menschen mit Beeinträchtigung entstehen.

Zur Newsübersicht

Einen Kommentar schreiben

Kommentar