Lebenshilfe-Wohnhaus Gmunden nimmt Betrieb auf

von Lebenshilfe Oberösterreich (Kommentare: 0)

Gmunden zählt ab sofort 15 neue Bewohner. Menschen mit Beeinträchtigung aus Gmunden, Ohlsdorf, Pinsdorf, Vorchdorf, Steyrermühl und Frankenburg haben im neu gebauten Lebenshilfe-Wohnhaus ein neues Zuhause gefunden.

Direkt neben der Lebenshilfe-Werkstätte in der Georgstraße in Gmunden herrscht reges Treiben im neu gebauten Wohnhaus der Lebenshilfe, denn 15 Bewohner sind gerade am Übersiedeln. Die Bewohner zwischen 25 und 54 Jahren haben unterschiedlichen Unterstützungsbedarf und warten zum Teil schon lange auf einen Wohnplatz. Sieben der neuen Bewohner besuchen derzeit die angrenzende Lebenshilfe-Werkstätte, für ihre älter werdenden Angehörige bedeutet ihr Auszug eine große Entlastung. Auch der angebotene Kurzzeitwohnplatz hat bereits viele Anfragen und ist ab Mai bereits für einige Monate ausgebucht.

„Das Wohnhaus soll wie eine große Studenten-WG geführt werden. Gerade die vielen selbstständigen Bewohner sollen sich individuell entfalten können und nicht an gemeinsame Essenszeiten und Ausflüge gebunden werden. Dabei erhält natürlich jeder die Unterstützung, die er braucht“, erklärt Wohnhausleiterin Mag. Katharina Laage.

Arbeitsplatz für 19 neue Mitarbeiter

Unter der Leitung von Mag. Katharina Laage, die zuvor die Leitung des Wohnhauses Vöcklamarkt mit sechs Bewohnern innehatte, werden die Bewohner von 14 Voll- bzw. Teilzeit-Betreuer sowie zwei Springern, eine Büglerin und einer Sekretärin unterstützt. Zivildiener mit den möglichen Startterminen Mai, August, November und Februar.

 

Zur Newsübersicht

Einen Kommentar schreiben

Kommentar