Was tun, wenn's brennt?

von Lebenshilfe Oberösterreich (Kommentare: 0)

Bei einem Besuch der Freiwilligen Feuerwehr Unterach beschäftigte sich die Werkstätte Mondsee mit den 'Gefahren von Feuer im täglichen Leben' und wurde von der Feuerwehr Unterach angeleitet, Flammen selbst zu bekämpfen.

Voller Vorfreude trafen die Klienten der Werkstätte Mondsee im Zeughaus der FF Unterach ein, wo sie durch den Kommandant HBI Walter Höllermann begrüßt wurden. Nach einer großen Ausfahrt mit dem Rüstlöschfahrzeug und  Kleinlöschfahrzeug durch den Ort Unterach widmete man sich dem wichtigen Thema Brandschutzerziehung. Gemeinsam wurde über den Nutzen und die Gefahren von Feuer im täglichen Leben gesprochen. Auf der Nutzenseite stehen etwa das Herstellen von Stahl für Haushaltsgeräte oder Fahrzeuge, die Wärme zum Heizen in Häusern und Wohnungen oder auch zur Zubereitung von Speisen. Über die Gefahren wurden gemeinsam Beispiele erarbeitet.

Beim Hauptteil "Was tun wenn's Brennt?" wurde aufmerksam zugehört, um anschließend mit  Feuerlöschern am Lösch-Trainer die Flammen selbst bekämpfen zu können. Dieser Nachmittag wurde mit der Urkundenüberreichung abgeschlossen. "Es war für alle eine außergewöhnliche Erfahrung", so HBM Zach Günther der Freiwilligen Feuerwehr Unterach der diesen Nachmittag möglich machte. Mit vielen der Gruppe besteht schon langjährige Freundschaft, durch seine berufliche Zusammenarbeit bei der Integrative Beschäftigung mit der Lebenshilfe Mondsee.

Zur Newsübersicht

Einen Kommentar schreiben

Kommentar